+
ARD-Chef Lutz bringt der Rundfunkbeitrag ins Schwitzen

Sender-Chef verteidigt Rundfunkbeitrag

ARD: "Schon" 40 Prozent für Zwangsabgabe

Hamburg - Der neue ARD-Vorsitzende, NDR-Intendant Lutz Marmor, hat die Einführung der pauschalen Rundfunkabgabe für alle Haushalte verteidigt.

„Zum jetzigen Zeitpunkt sind es schon 40 Prozent, die den neuen Beitrag gut finden. Bei den anderen haben wir noch eine Kommunikationsaufgabe“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ auf die Frage, warum 60 Prozent der Deutschen das Projekt ablehnten. Für jeden Haushalt in Deutschland wird ab 1. Januar ein Beitrag für den Empfang von ARD, ZDF und Deutschlandradio fällig - in der Regel 17,98 Euro im Monat.

Marmor räumte Fehler ein, so bei der erst nach Protesten zurückgenommenen Vorgabe, auch von Demenzkranken in Pflegeheimen die Gebühr einzufordern: „Als ich das hörte, war mir gleich klar: Das geht ja gar nicht. Das wäre unmenschlich und niemandem zu erklären“, sagte Marmor.

Derzeit gingen bei der ARD mehr Beschwerden als sonst ein. „Bei Firmen mit vielen Filialen kann ich die Beschwerden teilweise nachvollziehen“, räumte der ARD-Chef ein. „Es gibt aber auch Unternehmen, die weniger zahlen.“ Für 90 Prozent der Leute ändere sich jedoch nichts an der Höhe ihrer Beiträge. Verwaltungsgerichte rechneten laut dem"Focus" vom Frühjahr an mit ersten Klagen gegen Zahlungsaufforderungen.

Marmor bestritt, dass die Umstellung dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk Mehreinnahmen bis zu 1,6 Milliarden Euro bringen könnte. „Wo diese Zahl herkommt, ist mir schleierhaft. Niemand weiß zurzeit genau, ob es mehr oder sogar weniger Einnahmen als heute sein werden.“ Für am wahrscheinlichsten hält es der ARD-Vorsitzende, dass sie in etwa stabil bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt
Eine mutige Frau geht dazwischen, als eine Autofahrerin nach einem Unfall von Männern angegangen wird. Dafür wird die 49-Jährige verprügelt und liegt nun schwer verletzt …
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt

Kommentare