Der argentinische Antarktis-Stützpunkt Marambio, auf der Seymour-Insel vor der antarktischen Halbinsel. Foto: Presse Verteidigungsministerium Argentinien

Argentinien plant Linienflüge in die Antarktis

Eine Expedition ins ewige Eis. Was bisher Forschern und Militärs vorbehalten ist, soll künftig auch Touristen ermöglicht werden. Die Fluge sollen von Ushuaia in die Antarktis starten.

Buenos Aires (dpa) - Touristen sollen ab 2018 von Argentinien aus in die Antarktis fliegen können. Die Landebahn des argentinischen Stützpunktes Marambio vor der Antarktis-Halbinsel soll mit einer Radaranlage für den sicheren Anflug von Linienflügen ausgestattet werden.

Das berichtet,die Zeitung "La Nación". Die Flugverbindung soll mit Turboprop-Maschinen der staatlichen Gesellschaft LADE betrieben werden. Marambio liegt rund 3330 Kilometer südlich der Hauptstadt Buenos Aires.

Auf dem Stützpunkt sollen rund zehn Prozent der vorhandenen Unterkünfte für Touristen zur Verfügung stehen, sagte der Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Walter Ceballos, der Deutschen Presse-Agentur. Derzeit können bis zu 150 Menschen auf Marambio wohnen. Auch andere argentinische Antarktis-Stationen könnten Besucher empfangen, sofern dies nicht die wissenschaftliche Arbeit beeinträchtige. Alle Umweltschutz-Vorgaben der Antarktisverträge sollen bei dem Tourismus-Projekt eingehalten werden, erklärte Ceballos.

Die Maschinen sollen ein oder zweimal wöchentlich von Ushuaia auf Feuerland starten und Marambio nach knapp eineinhalb Stunden Flug erreichen. Vorgesehen seien Tagesausflüge sowie Aufenthalte von vier bis sieben Tagen, erklärte der Staatssekretär. Es sei die erste regelmäßige Linienflugverbindung zur Antarktis.

Die Marambio-Station befindet sich auf der Seymour-Insel, vor der Nordspitze der Antarktischen Halbinsel, dem nördlichsten Teil des weißen Kontinents. Die 1969 errichtete Station wird bisher ausschließlich von Militärflugzeugen angeflogen.

Bericht Zeitung La Nación, Span.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer weniger Spermien bei europäischen Männern
Steckt die moderne Welt in einer "Spermienkrise"? Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht. …
Immer weniger Spermien bei europäischen Männern
Unbekannter schubst 18-Jährige auf einfahrende U-Bahn zu
Dieser Fall macht einmal mehr sprachlos: Ein Mann hat in einem Kölner U-Bahnhof eine arglose 18-jährige Touristin in Richtung einer einfahrenden Straßenbahn gestoßen. …
Unbekannter schubst 18-Jährige auf einfahrende U-Bahn zu
Nach G20-Krawallen: Sechzehn Chaoten schon wieder frei
Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels sitzen nach Angaben eines Hamburger Gerichtssprechers von Dienstag noch 35 überwiegend junge Männer in …
Nach G20-Krawallen: Sechzehn Chaoten schon wieder frei
Kettensägen-Angreifer Franz W. ist gefasst!
Am Montagvormittag hat ein Obdachloser mit einer Kettensäge fünf Menschen angegriffen und verletzt. Die Innenstadt war stundenlang abgeriegelt, nun hat die Polizei den …
Kettensägen-Angreifer Franz W. ist gefasst!

Kommentare