+
Die Ariane-5-Rakete bei ihrem Start in Kourou. Foto: Esa/Cnes-Arianespace

Ariane-5-Rakete bringt zwei Kommunikationssatelliten in den Weltraum

Kourou (dpa) - Mit dem sechsten Start einer Ariane-5-Rakete in diesem Jahr sind zwei Telekommunikationssatelliten in den Weltraum gebracht worden.

Die Trägerrakete hob am Samstagabend problemlos von dem europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ab. Der Start war wegen starker Winde um zwei Tage verschoben worden.

Die Rakete setzte nach Angaben der Betreibergesellschaft Arianespace seine zusammen etwa neuneinhalb Tonnen schwere Last eine halbe Stunde nach dem Start in den jeweiligen geostationären Umlaufbahnen aus. Bei insgesamt 77 Ariane-5-Starts war es die 63. erfolgreiche Mission der zuverlässigen Trägerrakete in Folge.

Auf dem Flug VA221 wurde für das US-Unternehmen Directv eine Plattform für digitale Telekommunikation transportiert. DIRECTV-14 soll für die USA und Puerto Rico ultrahochauflösend Daten übermitteln. Daneben hatte die Ariane-Rakete den kleineren indischen Satelliten GSAT-16 an Bord. Er wurde gebaut, um die Kommunikationsdienste für Indien zu verbessern.

Neben der etwa 50 Meter hohen Ariane für schwere Lasten starten von Kourou im französischen Teil Südamerikas aus auch regelmäßig Sojus-Raketen. Seit 1979 sind 221 Flüge mit Raketen aus der Ariane-Familie erfolgt, deshalb die Flugnummer VA221. Am Dienstag wurde der Bau einer flexiblen neuen Trägerrakete beschlossen, die von 2020 an als Ariane-6 in den Weltraum fliegen soll.

Arianespace zum Start

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ fordert drittes Todesopfer - Orkan bläst Bahn ins Chaos
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
„Friederike“ fordert drittes Todesopfer - Orkan bläst Bahn ins Chaos
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern
Nach dem Tankerunglück vor der Ostküste Chinas haben sich vier Ölteppiche auf dem Meer ausgebreitet. Insgesamt seien die Ölteppiche etwa 101 Quadratkilometer groß.
Schon so groß wie Paris: Ölteppiche breiten sich rasant aus - Umweltkatastrophe kaum zu verhindern
Ja-Wort über den Wolken: Papst traut Paar auf Flug in Chile
Zum ersten Mal vermählt das katholische Kirchenoberhaupt ein Ehepaar in einem Flugzeug. Die beiden Flugbegleiter sind schon seit Jahren standesamtlich verheiratet. Ihre …
Ja-Wort über den Wolken: Papst traut Paar auf Flug in Chile
Früheste Spuren der Sauerstoffproduktion entdeckt
Tübingen (dpa) - Auf der Erde hat sich offenbar früher als bisher vermutet Sauerstoff gebildet. Schon vor fast drei Milliarden Jahren sollen Bakterien ihn im Wasser …
Früheste Spuren der Sauerstoffproduktion entdeckt

Kommentare