+
Die Ariane-5-Rakete startet in Kourou in Französisch-Guyana. Foto: EPA/CNES/CSG

Ariane-Rakete bringt zwei Satelliten ins All

Kourou (dpa) - Eine Ariane-5-Rakete hat zwei Kommunikationssatelliten ins All transportiert. Der Lastenträger startete gestern Abend in Kourou in Französisch-Guyana. Nach Angaben von Arianespace war es der vierte Start vom europäischen Weltraumbahnhof in diesem Jahr.

Zuvor war bereits die gesamte Raketenpalette von Arianespace im Einsatz: Jeweils eine Ariane-5 für große Lasten, die mittlere Sojus sowie die kleine Vega hoben erfolgreich in Kourou ab.

Flug VA223 brachte die beiden Satelliten DirecTV-15 und SKY México-1 ins All. Der 6,2 Tonnen schwere DirecTV-15 wurde nach einer Flugzeit von knapp 30 Minuten ausgesetzt. Er soll für den Anbieter DIRECTV Programme in den USA, Alaska, Hawaii und Puerto Rico ausstrahlen. Seine Lebensdauern wird mit 15 Jahren kalkuliert. Der Satellit wurde von Airbus Defence and Space in Toulouse gebaut.

SKYM-1 brachte Arianespace für den mexikanischen Anbieter SKY Mexico ins All. Diese Fracht gelangte etwa 10 Minuten nach dem ersten Satelliten an seine Position. Das Startgewicht von SKYM-1 betrug etwa drei Tonnen. Er soll über Mexiko, Zentralamerika und der Karibik Programme verbreiten. Auch SKYM-1 ist für eine Dauer von 15 Jahren konzipiert.

Arianespace zur Mission, Engl.

Video Start

Infos zu Satelliten, Engl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Mit einem Schrecken kamen zahlreiche Badegäste auf Mallorca davon. Der Grund: Ein zwei Meter langer Hai schwamm im seichten Wasser ganz dicht an ihnen vorbei. 
Panik auf Mallorca: Zwei Meter langer Hai am Strand
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Ungewöhnlicher Hai-Alarm vor der Südwestküste Mallorcas. Am Samstag und Sonntag lösten mehrere Sichtungen unter Badegästen Panik aus. Ein Tier wurde gefangen - und …
Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Kleine, fliegende Insekten sorgen gerade in der Region um Heilbronn für Ärger. In der Dämmerung kommen sie aus ihren Löchern und belästigen die Bürger dort.
Braun, behaart und laut: Dieses Insekt hält Heilbronn in Atem
Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60
In London müssen Tausende Menschen wegen Brandschutz-Mängeln ihre Wohnungen verlassen. Darum gibt es viel Ärger. Experten finden immer mehr riskante Hochhäuser im Land.
Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60

Kommentare