Zwei Menschen mit Waffe bedroht

107-Jähriger stirbt bei Schießerei mit Polizei

Pine Bluff - Ein 107-Jähriger hat in seinem Haus in den USA zwei Menschen mit einer Waffe bedroht. Später eröffnete er das Feuer auf die Polizei - und wurde schließlich von einem SWAT-Team erschossen.

Im hohen Alter von 107 Jahren hat sich ein Mann in den USA eine Schießerei mit der Polizei geliefert und ist dabei gestorben. Die Polizei sei zu einem Haus in Pine Bluff im Bundesstaat Arkansas gerufen worden, wo der Mann zwei Menschen mit einer Waffe bedroht habe, teilten die örtlichen Behörden zu dem Vorfall vom Samstagnachmittag (Ortszeit) mit.

Die Bedrohten konnten demnach in Sicherheit gebracht werden - der Mann aber wollte nicht aufgeben und verschanzte sich mit seiner Waffe im Schlafzimmer. Er schoss demnach durch die Tür, verletzte aber niemanden. Die Polizei forderte eine Spezialeinheit, ein sogenanntes SWAT-Team, an und begann gleichzeitig, den Mann zum Aufgeben zu bewegen. Das SWAT-Team brach schließlich in den Raum ein, der 107-Jährige eröffnete das Feuer auf das Einsatzteam und wurde von den Beamten erschossen.

Das Motiv des alten Mannes war zunächst völlig unklar. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion