+
Mit Rotstift vermerkten die dankbaren Kunden den fetten Betrag auf der Rechnung.

Kellner reich beschenkt

500 Dollar Trinkgeld - Botschaft auf Rechnung verrät den Grund

  • schließen

Dallas - Erst tranken seine Kunden nur Wasser, dann gaben sie ihm 500 Dollar Trinkgeld. Kellner Kasey Simmons konnte es kaum fassen. Doch er hat unbewusst ganz maßgeblich zu seinem Glück beigetragen.

Sie bestellten das Günstigste von der Karte des Appelbee's Restaurant in Little Elm bei Dallas: Wasser mit Geschmack für umgerechnet 33 Cent. Doch als Kellner Kasey Simmons die bescheidenen Kunden abkassierte, fiel er fast aus allen Wolken: Statt eines angemessenen Trinkgelds von 15 bis 20 Prozent, hatten die Gäste ganze 500 Dollar auf der Kreditkartenabrechnung eingetragen. Umgerechnet sind das rund 440 Euro.

Der Nachrichtendienst CNN berichtete über die Hintergründe der spendablen Kunden: Auf einer Serviette, die Kellner Simmons auf dem Tisch der Gäste fand, stand folgende Nachricht: "An einem der deprimierendsten Tage des Jahres haben Sie meiner Mutter einen wundervollen Tag beschert". Die Geschichte hinter der Botschaft: Am Vortag hatte Simmons die Mutter seines Gastes in einem Supermarkt getroffen. Die ältere Kundin wirkte niedergeschlagen. Der 32-Jährige sprach sie an und versuchte, sie aufzuheitern. Am Ende bezahlte er ihren Einkauf im Wert von 17 Dollar.

"Meine Mutter benötigte ihre Hilfe nicht", schrieb die Tochter auf die Serviette. "Sie bestanden darauf, zu bezahlen. Sie erzählten ihr, was für eine wunderschöne Frau sie sei". Das habe der älteren Dame sehr geholfen und ihre Trauer gemindert. Denn es war der dritte Todestag ihres Ehemannes. Ihre Mutter habe seit seinem Tod nicht mehr so gelächelt, wie nach der Begegnung mit Simmons, schrieb die Kundin.

Simmons zeiget sich äußerst gerührt über die netten Worte und die spendable Geste seines Gastes. "Sie haben gewonnen", sagte er. "Ich habe ihre Großzügigkeit in meinem Herzen und mit Ihrem Geld werde ich versuchen, die Liebe zu vervielfachen".

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Sicherheitskräfte haben nach einem Medienbericht den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt.
Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet

Kommentare