+
Dieser Zahnarzt ist ein verurteilter Spanner

Arzt filmte heimlich Mitarbeiterinnen

Gera - Weil er seine Mitarbeiterinnen heimlich in der Umkleide und vor der Dusche gefilmt hat, muss ein Geraer Zahnarzt vier Frauen eine erhebliche Entschädigung zahlen.

Einen entsprechenden Vergleich in Höhe von rund 50 000 Euro schlossen beide Seiten am Donnerstag vor dem Arbeitsgericht Gera. Richterin Birgit Seehafer sprach von einer schwerwiegenden Persönlichkeitsverletzung, die durch nichts gerechtfertigt sei.

Mindestens seit Dezember 2007 soll der Arzt mit versteckten Kameras seine Mitarbeiterinnen beim Umkleiden von seinem Büro aus beobachtet und mehrere tausend Filme davon auf seinem Computer gespeichert haben. In der Sache ermittelt auch die Staatsanwaltschaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede
Die Welt der Formulare ist männlich. Werden Frauen benachteiligt, wenn nur vom "Kunden" oder "Kontoinhaber" die Rede ist? Eine Sparkassen-Kundin findet das. Am 13. März …
Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Nach Messerattacke in Berufsschule: Haftbefehl gegen 19-Jährigen erlassen
Der Start in die neue Schulwoche ist für Berufsschüler in Goslar zum Alptraum geworden: In einer Unterrichtspause stach ein junger Mann vor aller Augen auf seine …
Nach Messerattacke in Berufsschule: Haftbefehl gegen 19-Jährigen erlassen
Urteil: Bewertungsportal muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Urteil: Bewertungsportal muss Daten einer Ärztin löschen

Kommentare