Prozess um Kunstfehler

Frauenarzt muss ins Gefängnis

Szeged - Wegen eines tödlichen Kunstfehlers hat ein Gericht in Ungarn einen Frauenarzt am Montag zu einer dreijährigen Zuchthausstrafe verurteilt.

Der Mediziner hatte im Juli 2008 in der Geburtsklinik der Kleinstadt Szentes einer Patientin bei einer Ausschabung die Dünndarmwand verletzt. Den Zwischenfall, der bei der Nachbehandlung einer Fehlgeburt geschah, verschwieg er sowohl der Frau als auch seinen Kollegen und Vorgesetzten.

Die 31-jährige Patientin erlag drei Wochen später ihren inneren Verletzungen. Mehrere medizinische Gutachter sagten in dem Prozess aus, dass die Frau hätte gerettet werden können, wenn der Angeklagte seinen Fehler gemeldet und ein Eingriff innerhalb von sechs Stunden erfolgt wäre. Das erstinstanzliche Urteil der Gerichts in der südungarischen Stadt Szeged ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieb klaut Frau im Rollstuhl Rucksack mit Beatmungsgerät
Duisburg/Hamm - Diese Situation war lebensgefährlich: Ein noch unbekannter Dieb hat einer Rollstuhlfahrerin am Bahnhof ihren Rucksack samt Beatmungsgerät gestohlen. 
Dieb klaut Frau im Rollstuhl Rucksack mit Beatmungsgerät
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Nürnberg - Damit Barbies Haut nicht gelb und rissig wird: Forscher in Nürnberg haben den Alterungsprozess der Kultpuppe unter die Lupe genommen.
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Gewaltige Menge Spinnen-Gegengift rettet Kind das Leben
Gosford - Eine immense Menge Gegengift hat einem zehnjährigen Australier nach einem Spinnenbiss das Leben gerettet. Die Ärzte verabreichten dem Kind mehr als zehn …
Gewaltige Menge Spinnen-Gegengift rettet Kind das Leben
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Adelaide - Das Kind vom Kindergarten abholen: Normalerweise eine schöne Aufgabe. Doch diesmal brachte ein dreijähriges Kind eine unangenehme Nachricht mit nach Hause - …
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend

Kommentare