Erstmal ein Bier!

Hai-Biss: Arzt näht eigene Wunde und geht in Pub

Wellington  - Ein junger Arzt  macht nach einer Hai-Attacke in Neuseeland Furore: James Grant wehrte das Tier ab, nähte seine Wunde selbst und ging dann auf ein  Bier ins Pub!

Ein junger Arzt sorgt nach einer Hai-Attacke in Neuseeland für Aufsehen: James Grant wehrt das Tier nach eigenen Angaben im seichten Wasser mit einem Messer ab, geht an Land, näht sich selbst die Wunde zu - und trinkt dann mit Freunden noch ein Bier im Pub, ehe er sich ins Krankenhaus bringen lässt. Das Southland-Krankenhaus in Invercargill auf der Südinsel bestätigte die Geschichte am Dienstag.

Grant (24) sei an dem Krankenhaus Arzt und er sei am Samstag mit der Wunde zur Behandlung gekommen, sagte Sprecherin Frederique Gulcher. „Hai-Bisse sind hier keine Seltenheit, sie hinterlassen kleine Stichwunden. Die Geschichte macht nur deshalb Schlagzeilen, weil er erst noch in den Pub ging, bevor er herkam“, sagte sie.

Grant war mit Freunden zum Speerfischen in der Nähe von Cosy Nook im Süden der Südinsel im Wasser, wie er Lokalmedien berichtete. Plötzlich habe ein Siebenkiemerhai in sein Bein gebissen. Er habe mit seinem Jagdmesser auf das Tier eingestochen. „Der Hai hat ein paar Stichwunden bekommen, aber mein Messer war nicht lang genug“, berichtete er dem Nachrichtenportal www.stuff.co.nz.

Er sei ans Ufer gewatet und habe die Wunde selbst mit Nadel und Faden aus seiner Erste-Hilfe-Tasche genäht. „Ich bin froh, dass ich einen dicken Taucheranzug anhatte“, sagte er dem Portal. Seine Freunde hätten an einen Scherz geglaubt, als er von der Hai-Attacke berichtete.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare