Schleizer Dreieck

Arzt auf Rennstrecke tödlich verunglückt

Saalfeld/Schleiz - Bei einem Unfall auf der Rennstrecke Schleizer Dreieck in Thüringen ist am Samstag ein Arzt tödlich verletzt worden - obwohl er am Unfall gar nicht beteiligt war.

Wie die Polizei berichtete, waren bei einem Motorradrennen zwei Fahrer kollidiert und gestürzt. Eine der wegschleudernden Maschinen traf den zum Sicherungspersonal gehörenden Arzt. Zum genauen Hergang des Unglücks lagen zunächst noch keine Angaben vor.

Die Organisationsleitung sagte die für Samstag vorgesehenen weiteren Rennen ab. Am Sonntag sollen die Wertungsläufe jedoch fortgesetzt werden, wie ein Sprecher mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen …
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Zerstörte Häuser, von Fluten eingeschlossene Menschen: Sri Lanka kämpft mit den Folgen starker Regenfälle. Zur Ruhe kommt das bei Touristen beliebte Land vorerst aber …
Rund 150 Tote nach Unwettern in Sri Lanka
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"
Wohnung, Job, Beförderung: Man steckt Mühe in die Bewerbung, harrt der Antwort, und dann kommt - nichts. Frust und Selbstzweifel sind die Folge. Dabei wäre es einfach, …
Ignorieren ist schlimmer als ein klares "Nein"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion