Oberstes US-Gericht setzt Trumps Einreisedekret in Kraft - vorläufig

Oberstes US-Gericht setzt Trumps Einreisedekret in Kraft - vorläufig

Hat sich Arzt selbst Finger abgeschnitten?

Potsdam/Fichtenwalde - Der verstümmelte Finger eines Arztes aus Brandenburg wird die Justiz weiter beschäftigen. Der Mediziner war wegen Betrugs verurteilt worden.

Der Mediziner aus Fichtenwalde hat Rechtsmittel gegen seine Verurteilung zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung eingelegt, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Potsdam am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Die Richter hatten es als erwiesen angesehen, dass sich der Mediziner selbst verstümmelt und einen Finger abgeschnitten hat.

Laut Urteil wollte er so Geld von seiner Versicherung kassieren - rund 850 000 Euro. Das Gericht ging von versuchtem Betrug und Vortäuschen einer Straftat aus. Der 43-Jährige hatte die Tat im Prozess vehement bestritten. Nach Darstellung des Arztes ist er im März 2012 Opfer eines Überfalls geworden. Sollte seine Verurteilung rechtskräftig werden, würde er wohl seine Zulassung verlieren. Auch die Staatsanwaltschaft hat Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess gegen U-Bahn-Treter: Möglicherweise schuldunfähig
Der Angriff im Berliner U-Bahnhof Hermannstraße Stadtteil Neukölln hatte bundesweit Entsetzen und Empörung ausgelöst. Das Verfahren startet nun im zweiten Anlauf, …
Prozess gegen U-Bahn-Treter: Möglicherweise schuldunfähig
Alle wundern sich über diesen Fang: Forelle mit weißem Fell
Eine Forelle, die ein Fell hat? Gibt es nicht, denken Sie? In Amerika will ein Angler aber genau eine solche gefangen haben. Was steckt hinter der Geschichte?
Alle wundern sich über diesen Fang: Forelle mit weißem Fell
Hai-Alarm auf Mallorca: Panik weicht der Empörung
Ein Hai sorgt auf Mallorca zunächst mehrfach für Panik. Dann löst das Tier aber auch einen Sturm der Entrüstung aus. Und ist die Urlaubsinsel noch sicher? Experten geben …
Hai-Alarm auf Mallorca: Panik weicht der Empörung
Gefahr neuer Erdrutsche in China: Räumarbeiten unterbrochen
Der Berg ist instabil, weitere Erdrutsche drohen. Die Unglücksstelle muss evakuiert werden. Bislang sind erst zehn Leichen geborgen. Chancen, dass noch Überlebende …
Gefahr neuer Erdrutsche in China: Räumarbeiten unterbrochen

Kommentare