Mädchen misshandelt

Arzt wegen Waterboarding von Tochter verurteilt

Georgetown - Er soll seine Stieftochter unter anderem durch die Foltertechnik "Waterboarding" misshandelt haben. In den USA wurde ein prominenter Kinderarzt schuldig gesprochen.

Ein prominenter Kinderarzt ist in den USA schuldig gesprochen worden, weil er seine Stieftochter unter anderem durch „Waterboarding“ misshandelt haben soll. Bei dieser Foltertechnik wird Ertrinken simuliert.

2012 wegen Misshandlung eines anderen Kindes festgenommen

Eine Jury im US-Bundesstaat Delaware befand den 60-Jährigen schuldig, wie der Sender ABC News am Freitag berichtete. Der Anklage zufolge hatte er das Gesicht des heute zwölfjährigen Mädchens mehrere Male unter einen laufenden Wasserhahn gedrückt.

Der Angeklagte gab an, er habe nur versucht, die Haare der damals Neunjährigen zu waschen. Er war 2012 wegen einer anderen Misshandlung des Kindes festgenommen worden.

Über das Strafausmaß soll im April entschieden werden. Es drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, stellt ein Alkoholverbot in Bordrestaurants zur Diskussion.
Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Heidelberg - Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit …
Drama in Heidelberg: Mann fährt in Menschengruppe
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Februar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Mainz/Osnabrück - Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße

Kommentare