+
So wie in dieser Animation sollte auch der Asteroid am Mittwoch vorbeifliegen.

Rund 500.000 Kilometer entfernt

Asteroid rast "knapp" an der Erde vorbei

  • schließen

München - Der vorausgesagte Weltuntergang am 24.09. ist offensichtlich ausgeblieben - am kommenden Mittwoch dürfte erneut ein Asteroid "nahe" an der Erde vorbeifliegen. 

"2015 SZ2" heißt der Asteroid, der laut der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA am 30.09. vergleichsweise knapp an der Erde vorbeifliegen wird. Während fünf andere kleine Planeten am selben Tag mehrere Millionen Kilometer entfernt die Erde passieren, soll SZ2 "nur" etwas weniger als 500.000 Kilometer entfernt sein. Der Asteroid soll eine Größe von 22 bis 49 Metern haben.

NASA: Kein Zusammenstoß - garantiert

Doch die NASA beruhigt umgehend alle, die vor dem nahenden Weltuntergang Angst haben, der wird am kommenden Mittwoch nicht eintreten. In den nächsten Jahrhunderten sei mit keinem Zusammenstoß zu rechnen, so die Aussage der Raumfahrtbehörde.

Kein Grund für einige Theoretiker, nicht weiterhin den Weltuntergang hervorzusagen. Erst recht mit dem "Blutmond" in der Nacht von Sonntag auf Montag hätte es demnach eine Vorhersage für ein baldiges Ende gegeben - das ist aber bislang nicht eingetreten. Dabei wird's dann auch bleiben.

FH

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama: 19-Jähriger setzt sich auf Straßenbahnkupplung - dann wird er 100 Meter mitgeschleift
Bei einer leichtsinnigen Aktion ist ein junger Mann in Leipzig tödlich verunglückt.
Drama: 19-Jähriger setzt sich auf Straßenbahnkupplung - dann wird er 100 Meter mitgeschleift
In Deutschland illegal, in den USA erlaubt: New York macht seine Ratten kalt
New York ist seit Jahrzehnten für sein Rattenproblem berüchtigt. Eine neue Methode soll die Nager mit Trockeneis eindämmen.
In Deutschland illegal, in den USA erlaubt: New York macht seine Ratten kalt
„Game of Thrones“: John Snow und Ygritte heiraten
„Jon Snow“ und „Ygritte“ heiraten: Die beiden Schauspieler aus „Game of Thrones“ geben sich am Samstag das Ja-Wort.
„Game of Thrones“: John Snow und Ygritte heiraten
Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt
„Alles, was legal ist“ - im Schaufenster von Markus Rummer stehen Langwaffen zwischen Pfefferspray und Jagdfolklore. Viele seiner Kunden sind Jäger. Und dann sind da …
Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.