Eine Packung mit dem Medikament von AstraZeneca.
+
Impfstoff von AstraZeneca. Diese Nebenwirkungen sind bekannt. 

Warten auf die Zulassung

Impfstoff von AstraZeneca: Diese Nebenwirkungen drohen – wer sich nicht impfen lassen sollte

Der Impfstoff von AstraZeneca wird bereits in Großbritannien genutzt, wartet aber noch auf eine Zulassung für die EU. Unterdessen zeigt der Beipackzettel die Nebenwirkungen.

Am Montag (4. Januar) wurde die erste Person in Großbritannien mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca geimpft. In der EU wartet man noch auf eine Notfallzulassung für das Vakzin. Wann die erteilt wird, ist noch unklar. Unterdessen hat die britische Regierung aber bereits den Beipackzettel des Impfstoffes von AstraZeneca veröffentlicht. Darin finden sich neben Beschreibungen zum Anwenden der Dosis und der Inhaltsstoffe auch Nebenwirkungen*.

Außerdem steht in dem Beipackzettel geschrieben, welche Menschen den Impfstoff von AstraZeneca aktuell noch nicht nutzen sollten. Dazu zählen Schwangere, Kinder, Jugendliche und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen. Das Vakzin aus Großbritannien weist zudem mehrere Unterschiede zu dem Produkt des Unternehmens BioNTech auf. (dh) *HEIDELBERG24.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare