+
Künzelsau ehrt Alexander Gerst. Foto: Oliver Berg

Heimatstadt bekannt gemacht

Astronaut Gerst wird Ehrenbürger von Künzelsau

Künzelsau - Astronaut Alexander Gerst wird Ehrenbürger seiner Heimatstadt Künzelsau bei Heilbronn.

"Er hat sich sehr gefreut und fühlt sich geehrt", sagte Bürgermeister Stefan Neumann zur Reaktion des 38-jährigen Alexander Gerst auf den einstimmigen Gemeinderatsbeschluss vom Dienstag.

Neumann versprach dem Geophysiker und Vulkanologen erneut auch eine große Willkommensparty, wenn Gerst zum ersten Mal nach seiner Rückkehr aus dem All nach Künzelsau kommt. Gerst habe seine Heimatstadt weltweit zur Sprache gebracht und bekanntgemacht.

Wie kein anderer Astronaut vor ihm habe Gerst die Welt etwa über Twitter-Kurznachrichten an seiner Arbeit in der Weltraumstation ISS und an seinem Blick von dort auf die Erde teilhaben lassen. Gerst war bis 10. November fast 166 Tagen im Weltall. Er ist in Künzelsau geboren und aufgewachsen. Mehrere Verwandten leben dort.

Alexander Gerst bei Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
Berlin (dpa) - Das Behindern von Rettungskräften und Polizeiwagen könnte für Autofahrer noch umfassender geahndet werden als bisher vorgesehen. Der Bundesrat stimmt am …
Behindern von Einsatzwagen könnte stärker geahndet werden
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Ein schreckliches Unglück schockiert die Bewohner in Eichstetten (Baden-Württemberg).
62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
Nach Hurrikan "Irma" wütet nun "Maria" in der Karibik. Auf der Insel Dominica trifft der Sturm auf Land. Sein nordwestlicher Kurs könnte das US-Außengebiet Puerto Rico …
Hurrikan "Maria" trifft Dominica schwer
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert
Jetzt muss sie ins Gefängnis: Eine 17-jährige Mutter hat ihr Baby eine Woche lang allein gelassen - es starb. Ihre Begründung für die grausame Tat ist kaum zu glauben.
17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Kommentare