+
John Glenn.

Mit 95 Jahren gestorben

„Er wird fehlen“: Trauer um Astronautenlegende John Glenn

Columbus - Der legendäre US-Astronaut John Glenn ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Glenn war 1962 der erste US-Astronaut in der Erdumlaufbahn.

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Verdienste des verstorbenen Astronauten John Glenn gewürdigt. „Er war ein Held und hat Generationen von zukünftigen Forschern inspiriert“, schrieb der Republikaner am Donnerstag (Ortszeit) auf Twitter über den Mann, der 1962 als erster US-Raumfahrer die Erde umkreiste. „Er wird fehlen.“

Auch andere Prominente zeigten sich berührt von Glenns Tod. „Raumschiff Enterprise“-Darsteller George Takei (79) postete auf Twitter ein Schwarz-Weiß-Foto von Glenn in Astronautenuniform und schrieb: „Er hat uns ermutigt, nach den Sternen zu greifen, und nun geben wir ihn traurig an sie zurück.“

Auch Schauspieler Tom Hanks (60, „Apollo 13“) verabschiedete sich von Glenn. TV-Moderatorin Katie Couric zeigte sich „traurig über den Tod eines echten amerikanischen Helden“.

Glenn war am Donnerstag im Alter von 95 Jahren in seinem Heimatbundesstaat Ohio gestorben. Im Jahr 1998 startete der damals 77-Jährige zu einem neuntägigen Weltraumeinsatz und stellte damit seinen zweiten Rekord auf, diesmal als ältester Amerikaner im All. Neben seiner Tätigkeit als Astronaut war Glenn auch erfolgreicher Politiker: 1974 gewann er die Wahl zum US-Senator und hielt diesen Posten fast ein Vierteljahrhundert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not. Die USA …
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Unheimliche Feuerkugel rast über den Westen Deutschlands
Viele Rheinländer hatten am Donnerstagabend den grünen Feuerball am Nachthimmel gesehen. Experten haben nun eine Erklärung geliefert, was genau über den Himmel schoss.
Unheimliche Feuerkugel rast über den Westen Deutschlands

Kommentare