+
Der Computer ist unter anderem für die Solaranlage und die Kühlung zuständig. Foto: NASA/AP

Ungeplanter Außeneinsatz

Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus

Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.

Moskau/Houston (dpa) - Zwei US-Astronauten haben am Dienstag erfolgreich einen Computer an der Außenseite der Internationalen Raumstation (ISS) repariert. Nach Angaben der US-Weltraumbehörde Nasa in Houston dauerte der ungeplante Außeneinsatz 2 Stunden und 46 Minuten.

Dabei tauschten die ISS-Kommandantin Peggy Whitson und ihr Kollege Jack Fischer ein defektes Computerteil aus. Außerdem installierten sie Antennen, die bei künftigen Arbeiten außen an der Station die Kommunikation verbessern sollen.

Der Computer hatte den Angaben nach am Samstag den Geist aufgegeben. Er ist unter anderem für die Solaranlage und die Kühlung zuständig. Er steuert auch einen Roboterarm, mit dem bis zu 25 Mini-Satelliten ausgesetzt werden sollten. Diese Aktion musste wegen der Computerpanne vorläufig verschoben werden.

Für Whitson war es der zehnte Einsatz im offenen Weltraum. Sie ist damit nach Angaben der Nasa nicht nur Rekordhalterin bei den Frauen, sondern liegt auf Platz drei der Raumfahrerliste.

Neben den beiden Amerikanern arbeiten derzeit der Franzose Thomas Pesquet sowie die Russen Oleg Nowizki und Fjodor Jurtschichin auf der ISS, die in etwa 400 Kilometer Entfernung um die Erde kreist.

Nasa auf Twitter (englisch)

Nasa Blog (englisch)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare