Atomwaffentransporter: Fahrer teils betrunken

Washington - Fahrer von US-Atomwaffentransporten sind manchmal betrunken im Dienst gewesen. Zwischen 2007 und 2009 habe es 16 Zwischenfälle gegeben, bei denen Alkohol im Spiel gewesen sei.

Das teilten die Rechnungsprüfer des US-Energieministeriums am Montag in Washington mit. In einem Fall habe die Polizei zwei Fahrer in einer Bar festgenommen, während sie mehrere Tage mit einem Konvoi unterwegs gewesen seien. Zwischenfälle wie diese stellten “eine potenzielle Schwachstelle“ in einer “kritischen Sicherheitsmission dar“, schrieben die Rechnungsprüfer in ihrem Bericht.

Rund 600 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes sind mit Atomtransporten betraut. Alkohol werde bei mehrtägigen Transporten meist dann getrunken, wenn die Fahrer nach dem Tagespensum in einem Hotel übernachteten. Ihre Lastwagen seien dann sicher abgestellt.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Sam Cordero aus dem US-amerikanischen Tampa aß wie viele andere Amerikaner Schweinefleisch an Weihnachten. Mit schwerwiegenden Folgen.
Mann isst Fleisch, geht zum Arzt - der macht Horror-Entdeckung im Auge
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Entschieden! Bereitschaftsdienste, bei denen Arbeitnehmer innerhalb kurzer Zeit für einen Einsatz zur Verfügung stehen müssen, zählen als Arbeitszeit.
Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus am Mittwoch hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht.
Schreckliches Busunglück in Peru: Zahl der Toten steigt weiter
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal
Bei einem Verkehrsunfall im Senegal ist ein Deutscher ums Leben gekommen. Drei weitere Deutsche wurden schwer verletzt, wie die Feuerwehr in dem westafrikanischen Land …
Taxifahrer will Esel ausweichen: Deutscher stirbt bei Kollision im Senegal

Kommentare