+
Die Brüsseler Polizei veröffentlicht nun dieses Bild des Todesschützen.

Überwachungskamera

Attentat in Brüssel: Polizei veröffentlicht Bilder

Brüssel - Nach den dramatischen Todesschüssen vor dem Jüdischen Museum in Brüssel, die drei Menschenleben forderte, hat die Polizei einen Fahndungsaufruf mit Fotos herausgegeben.

Der mutmaßliche Attentäter im Brüsseler Jüdischen Museum hat mit einer Kalaschnikow-Maschinenpistole um sich geschossen. Das teilte die Polizei in einem Fahndungsaufruf mit. Bei dem Überfall waren gestern drei Menschen ums Leben gekommen, ein Mann wurde schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Die Polizei veröffentlichte Fotos und Videos von dem Überfall. Die Aufnahmen stammen von Überwachungskameras. Der Mann ist bisher flüchtig.

So trauert Brüssel um die Opfer des Anschlags

So trauert Brüssel um die Opfer des Anschlags

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können
Katharina Saalfrank kennen wir als RTL-„Super Nanny“. Die Expertin für Erziehungsfragen weiß, wieso es Eltern so schwer fällt, Nein zu sagen. Einen passenden Auszug aus …
Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können
Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Es wird befürchtet, dass viele Feuerwehrmänner, die …
Dutzende Feuerwehrleute unter Hochhaus verschüttet
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Bei einem Lawinenabgang auf ein Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind nach Medienberichten zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem
Köln (dpa) - Raserei im Straßenverkehr halten fast drei Viertel der Bundesbürger für ein großes Problem. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des …
Fast drei Viertel halten Raserei für großes Problem

Kommentare