+
Mit diesem gefälschten Ausweis reiste der Attentäter nach Burgas

Identität noch unklar, Auftrag bekannt

Burgas-Attentäter hatte zwei Komplizen

Burgas - Der Selbstmordattentäter von Burgas soll ersten Ermittlungen zufolge zwei Komplizen gehabt haben. Einer von ihnen hatte den Auftrag, die anderen zu töten, falls das Attentat fehlschlägt.

Wie bulgarische Medien am Sonntag berichteten, geht die Polizei Hinweisen nach, wonach zwei Männer dem Attentäter bei dem tödlichen Anschlag auf die israelische Reisegruppe geholfen haben sollen.

Die Zeitung „Standart“ schrieb unter Verweis auf Polizeiquellen, zwei Unbekannte würden verdächtigt, dem Täter am Flughafen assistiert zu haben. Nach Informationen des Internetportals novinite.com sollte einer der beiden Männer einspringen, wenn der Attentäter aufgehalten worden wäre. Der zweite habe den Auftrag gehabt, die anderen beiden zu töten, falls das Komplott aufgeflogen wäre. Die Identität des Täters ist noch unklar.

Bombe tötet israelische Urlauber

Bombe tötet israelische Urlauber

Israel hatten den Iran und die mit ihm verbündete Schiiten-Organisation Hisbollah im Libanon beschuldigt, hinter dem Anschlag zu stecken. Der Selbstmordattentäter hatte fünf Israelis sowie den bulgarischen Busfahrer mit in den Tod gerissen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15 Tote bei Unfall auf der Panamericana
Trujillo (dpa) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der berühmten Panamericana sind im Norden Perus mindestens 15 Menschen getötet worden. Das teilte die Feuerwehr …
15 Tote bei Unfall auf der Panamericana
Vergewaltigungsprozess: „Habe noch nie mit einer Frau geschlafen“
Wien - Am ersten Verhandlungstag im Gruppenvergewaltigungsprozess haben die mutmaßlichen Täter ausgesagt. Dabei kam es zu Beschuldigungen, Rechtfertigungen und …
Vergewaltigungsprozess: „Habe noch nie mit einer Frau geschlafen“
Niedrigste Zahl der Verkehrstoten seit gut 60 Jahren
Wiesbaden - Die Zahl der Verkehrstoten ist auf den niedrigsten Stand seit mehr als 60 Jahren gesunken. Dennoch war es das unfallreichste Jahr Deutschlands.
Niedrigste Zahl der Verkehrstoten seit gut 60 Jahren
Er ist hundert Jahre alt und springt noch immer mit dem Fallschirm
Brørup  - Der Däne Karl Christensen ist 100 Jahre alt und traut sich im hohen Alter Sachen, bei denen Jüngere mit den Knien schlottern. Auch einen Weltrekord will er …
Er ist hundert Jahre alt und springt noch immer mit dem Fallschirm

Kommentare