+
Einsatzkräfte suchen in einem Waldgebiet bei Stendal in Sachsen-Anhalt nach der vermissten Inga. Foto: Lukas Schulze

Auch nach vier Wochen keine Spur zu vermisster Inga

Stendal (dpa) - Auch vier Wochen nach dem Verschwinden der fünfjährigen Inga aus Schönebeck in Sachsen-Anhalt gibt es laut den Ermittlern keine heiße Spur zu dem Mädchen. Mehr als 1000 Hinweise seien mittlerweile bei der Polizei eingegangen, sagte eine Sprecherin in Magdeburg.

Jeden Tag kämen neue hinzu. Die Polizei bat unter anderem in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst", auf einer eigenen Internetseite und mit Plakaten bundesweit um Hinweise. Inga verschwand am 2. Mai in einem Wald in der Nähe von Stendal. Den bisherigen Ermittlungen zufolge ging das Mädchen Holz für ein Lagerfeuer suchen und kehrte nicht zurück.

Website für die Suche nach Inga

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
An der Ampel eine Kurznachricht tippen? Schon zu Hause anrufen beim Parkplatzsuchen? Viele Autofahrer finden nichts dabei. Der Staat will nun mehr Härte zeigen, um …
Handy-Verbot am Steuer wird verschärft
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Mit Tempo 150 durch die Stadt und dann nur einen Monat Fahrverbot? Das wird sich ändern: Teilnehmer an illegalen Autorennen riskieren künftig bis zu zwei Jahre Knast. …
Rasern droht künftig Auto-Beschlagnahmung und Gefängnis
Gericht: Amokläufer von Düsseldorf muss in die Psychiatrie
Der mutmaßliche Amokläufer vom Düsseldorfer Hauptbahnhof hat nach Angaben eines Psychiaters auf den Befehl von inneren Stimmen gehandelt.
Gericht: Amokläufer von Düsseldorf muss in die Psychiatrie
Wegen Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter: Haftbefehle erlassen
Am Mittwoch fand die Polizei in einem Haus in Höxter eine Cannabisplantage. Das Besondere daran: Es ist das Horrorhaus, das dieser Stadt einen fragwürdigen …
Wegen Cannabisplantage im „Horrorhaus“ von Höxter: Haftbefehle erlassen

Kommentare