Sprung aus zehn Metern

23-jährige Deutsche verletzt sich beim Canyoning im Ötztal schwer

Eine Canyoning-Tour im Ötztal endete für eine 23-jährige Deutsche im Krankenhaus: Bei einem Sprung von einem zehn Meter hohen Felsen verletzte sie sich schwer.

Am vergangenen Samstag, 25. August, beteiligte sich die 23-Jährige an einer geführten Canyoining-Tour im Ötztal: Zwei Guides begleiteten eine Gruppe von zehn Personen auf der Schuchtenwanderung durch die Auer Klamm. Gegen 13.30 Uhr sprangen die Teilnehmer von einem rund zehn Meter hohen Felsen in eine Gumpe. 

Die Deutsche sprang als fünfte und klagte nach dem Eintauchen ins Wasser über starke Schmerzen am Rücken. Einer der Canyoning-Führer barg die schwer verletzte Deutsche aus dem Wasser. Mithilfe eines Taus wurde sie per Notarzt-Hubschrauber geborgen und in die Klinik nach Zams geflogen.

smu

Rubriklistenbild: © AFP / FRED TANNEAU (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
In Ländern wie Deutschland und anderswo in Europa scheint Tuberkulose ein Schrecken aus vergangenen Zeiten. Doch strukturschwache Regionen in Afrika und Zentralasien …
Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids
Drei Männer angeln am Rhein - Sekunden später Blaulicht und Lebensgefahr
Drei Männer angeln am Rhein - plötzlich muss einer ins Krankenhaus!
Drei Männer angeln am Rhein - Sekunden später Blaulicht und Lebensgefahr
Sieben Männer umzingeln 45-Jährigen auf offener Straße - dann wird alles dunkel
Sieben Männer umzingeln am Montagabend einen 45-Jährigen in der Nähe des Kerbeplatzes  - dann wird alles dunkel.
Sieben Männer umzingeln 45-Jährigen auf offener Straße - dann wird alles dunkel
Mann erzählt Date vom Tod seiner Mutter – ihre Reaktion macht fassungslos
Bei einem ersten Date versucht man meist, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Solch einen Spruch sollte man sich da lieber sparen.
Mann erzählt Date vom Tod seiner Mutter – ihre Reaktion macht fassungslos

Kommentare