+
Warum die Züge zusammenstießen, ist noch nicht geklärt. Foto: Uwe Lein

Ermittler wollen sich zur Ursache des Zugunglücks äußern

Bad Aibling (dpa) - Eine Woche nach dem schweren Zugunglück bei Bad Aibling mit elf Toten gehen die Ermittler in die Offensive. Auf einer Pressekonferenz wollen sich Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag (14.00 Uhr) zur Unfallursache äußern.

Mit Spannung wird erwartet, ob die Ermittler Informationen bestätigen, wonach die Ursache für den Zusammenstoß der beiden Züge menschliches Versagen sein soll. An der Pressekonferenz in Bad Aibling nehmen der Leitende Oberstaatsanwalt Wolfgang Giese aus Traunstein und Rosenheims Polizeipräsident Robert Kopp sowie weitere Ermittler teil.

Die beiden Nahverkehrszüge waren am Dienstagmorgen bei Bad Aibling frontal zusammengestoßen. Elf Menschen starben, rund 80 Insassen wurden verletzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baby Charlie soll in einem Hospiz sterben
Das todkranke britische Baby Charlie Gard soll in einem Hospiz für Kinder sterben. Darauf einigten sich britischen Medien zufolge am Mittwoch Eltern und Ärzte des elf …
Baby Charlie soll in einem Hospiz sterben
Lotto vom 26.07.2017: Das sind die Gewinn-Zahlen vom Mittwoch
Lotto am Mittwoch vom 26.07.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen. Zehn Millionen liegen heute im Jackpot.
Lotto vom 26.07.2017: Das sind die Gewinn-Zahlen vom Mittwoch
Hübsches Mädchen schneidet sich 14 Jahre nicht ihre Haare - so sieht sie jetzt aus
Eine Geschichte wie aus dem Märchen: Eine junge Russin hat sich über 14 Jahre die Haare nicht geschnitten. Das Resultat: Sie ist Rapunzel in „real life“.
Hübsches Mädchen schneidet sich 14 Jahre nicht ihre Haare - so sieht sie jetzt aus
Tot! 12-Jährige stürzt sich von 9-Meter-Free-Fall-Tower und verfehlt die Landezone
Bungee-Jumping und Co. sind gerade bei jungen Menschen äußerst beliebt. In Schotten, Region Mittelhessen, wurde ein Free-Fall-Tower zum Verhängnis einer 12-Jährigen.
Tot! 12-Jährige stürzt sich von 9-Meter-Free-Fall-Tower und verfehlt die Landezone

Kommentare