In den USA

Aufseher stiehlt Millionen Parkautomat-Münzen

Newark - Es waren nur 25-Cent-Stücke. Doch die haben einem Mann im US-Staat New Jersey die Taschen gefüllt. Denn der Aufseher klaute das Geld aus Parkautomaten über zwei Jahre hinweg - bis er aufflog.

Ein Aufseher im US-Staat New Jersey hat seiner Kleinstadt mehr als 1,8 Millionen Geldmünzen im Wert von rund 460.000 US-Dollar aus Parkautomaten gestohlen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren ging er immer wieder in einen Raum des Gemeindeamts von Ridgewood, in dem Münzen aus Parkautomaten gesammelt wurden. Mit Taschen voller 25-Cent-Stücken (Quarters) verließ er den Raum und erbeutete so die umgerechnet 330.700 Euro.

Der 43-Jährige erschien am Mittwoch vor Gericht, wie die Zeitung The Record berichtete. In seinen fünf Jahren auf Bewährung muss er der 25 000 Einwohner zählenden Stadt nun das gesamte Geld zurückzahlen. Er verlor außerdem seinen Job und darf nie wieder für eine US-Gemeinde arbeiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tennisballgroßer Diamant für fast 50 Millionen Euro verkauft
Der Diamant soll rund bis 3 Milliarden Jahre alt sein und ist so groß wie ein Tennisball. Nun hat der Stein für fast 50 Millionen Euro seinen Besitzer gewechselt. 
Tennisballgroßer Diamant für fast 50 Millionen Euro verkauft
Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Es ist ein altes Stück Stoff und wahrscheinlich seit 1938 ungewaschen: eine Unterhose. Besonders makaber: der Schlüpfer soll Adolf Hitler gehört haben und erzielte einen …
Führer-Buxe: Adolf Hitlers Unterhose versteigert
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
München - 2017 bietet viele kleine Verschnaufpausen: Da Feiertage nur selten aufs Wochenende, ist das die Gelegenheit, Brückentage für Kurzurlaube zu nutzen. Unsere …
Feiertage 2017: Darum haben wir einen Tag zusätzlich frei
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern
Mit einem Joint wollte ein 18-Jähriger aus Bremen die Studienfahrt nach Prag beginnen. Allerdings hatte sich der Schüler dafür ein ganz schön schlechtes Versteck …
Abiturient (18) baut sich einen Joint vor Zollfahndern

Kommentare