In den USA

Aufseher stiehlt Millionen Parkautomat-Münzen

Newark - Es waren nur 25-Cent-Stücke. Doch die haben einem Mann im US-Staat New Jersey die Taschen gefüllt. Denn der Aufseher klaute das Geld aus Parkautomaten über zwei Jahre hinweg - bis er aufflog.

Ein Aufseher im US-Staat New Jersey hat seiner Kleinstadt mehr als 1,8 Millionen Geldmünzen im Wert von rund 460.000 US-Dollar aus Parkautomaten gestohlen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren ging er immer wieder in einen Raum des Gemeindeamts von Ridgewood, in dem Münzen aus Parkautomaten gesammelt wurden. Mit Taschen voller 25-Cent-Stücken (Quarters) verließ er den Raum und erbeutete so die umgerechnet 330.700 Euro.

Der 43-Jährige erschien am Mittwoch vor Gericht, wie die Zeitung The Record berichtete. In seinen fünf Jahren auf Bewährung muss er der 25 000 Einwohner zählenden Stadt nun das gesamte Geld zurückzahlen. Er verlor außerdem seinen Job und darf nie wieder für eine US-Gemeinde arbeiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten erschießen Familienvater nach Ehestreit
Nach einem Streit mit ihrem Mann alarmiert eine 40-Jährige in Darmstadt die Polizei. Der Mann kommt den Beamten mit Messern entgegen. Danach fallen tödliche Schüsse.
Polizisten erschießen Familienvater nach Ehestreit
Drohnen: Mit zunehmender Verbreitung wächst Markt für Abwehr
Nürnberg (dpa) - Der Drohnen-Boom beflügelt auch die Nachfrage nach Schutzmaßnahmen gegen potenziell gefährliche Flugobjekte.
Drohnen: Mit zunehmender Verbreitung wächst Markt für Abwehr
Eisglatte Straßen in Deutschland: Laster stürzt von Autobahnbrücke
Eisige Temperaturen und Schneefälle wechseln sich mit Tauwetter und Wärme ab: Das wechselnde Winterwetter sorgt in Deutschland für glatte Straßen und drohendes …
Eisglatte Straßen in Deutschland: Laster stürzt von Autobahnbrücke
Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen
In den Alpen wächst die Schneedecke fast unaufhörlich. Die Lawinengefahr ist in Teilen der Schweiz inzwischen extrem hoch. Zermatt ist eingeschneit. Auch in St. Anton …
Ausnahmezustand mancherorts in den Alpen

Kommentare