Auftragskiller angeheuert: Lange Haftstrafe

Münster - Weil er einen Auftragskiller auf einen verhassten Konkurrenten ansetzte, ist ein Viehhändler aus Nordrhein-Westfalen zu zehneinhalb Jahre Haft verurteilt worden. Das Opfer hatte nur wie durch ein Wunder überlebt.

Das Landgericht Münster verurteilte den 60-Jährigen am Montag wegen Anstiftung zum versuchten Mord. Er soll im November 2008 einen anderen Mann dafür angeheuert haben, einen Konkurrenten zu erschießen.

Der Auftragsmörder hatte den 46-Jährigen an einer Kreuzung abgefangen und dem Opfer zweimal in den Kopf geschossen. Wie durch ein Wunder hatte der Geschäftsmann den Anschlag überlebt. Der Angeklagte habe den Konkurrenten für den Niedergang der eigenen Firma verantwortlich gemacht, so der Richter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15.000-Volt-Leitung stürzt in Hamburg auf ICE
Hamburg - Eine 15.000-Volt-Oberleitung ist am Sonntagabend im Hamburger Hauptbahnhof gerissen und auf einen einfahrenden ICE gestürzt. Ein Teil der mehr als 400 …
15.000-Volt-Leitung stürzt in Hamburg auf ICE
„Falcon 9“ mit Nachschub auf dem Weg zur ISS
Cape Canaveral - Die sechs Astronauten der ISS dürfen sich auf Nachschub freuen. Am Mittwoch sollen mit der Dragon-Raumfähre von SpaceX 2,75 Tonnen Fracht bei ihnen …
„Falcon 9“ mit Nachschub auf dem Weg zur ISS
Zwei Jungen getötet: Haftbefehl gegen Vater erlassen
Vaihingen/Enz - Eine Mutter will ihre beiden Kinder abholen - und findet deren Leichen. Noch am Ort wird der Vater der Jungen festgenommen.
Zwei Jungen getötet: Haftbefehl gegen Vater erlassen
Haftbefehl gegen Vater nach Tod zweier Jungen
Familiendrama in Baden-Württemberg: Eine Mutter will ihre beiden Kinder beim Vater abholen - und findet nur noch ihre leblosen Körper. Der Mann wird sofort festgenommen.
Haftbefehl gegen Vater nach Tod zweier Jungen

Kommentare