Kriminelle Karriere begann mit 15

Auftragskiller (20) gesteht 45 Morde

Mexiko-Stadt - Die mexikanischen Behörden haben einen 20-jährigen Auftragskiller geschnappt, den sie für mindestens 79 Morde mitverantwortlich machen. 45 davon hat er gestanden.

Juan Pablo Vásquez sei in Monterrey, der Hauptstadt des nördlichen Bundesstaats Nuevo León, festgenommen worden, während er gemeinsam mit einer 25-jährigen Frau Drogen verkauft habe, teilte ein Sprecher der regionalen Sicherheitskräfte am Donnerstag mit. Vásquez gestand demnach, an 45 Morden direkt beteiligt gewesen zu sein. Die Behörden bringen ihn zudem mit 34 weiteren in Verbindung.

Vásquez arbeitet seit seinem 15. Lebensjahr mit dem organisierten Verbrechen zusammen. Zunächst stand er für Drogenkartelle Schmiere, dann dealte er selbst mit Rauschgift und wurde schließlich zu einem gefragten Auftragsmörder. Monterrey, mit vier Millionen Einwohners Mexikos drittgrößte Stadt, wurde 2010 Schauplatz blutiger Bandenkriege zwischen rivalisierenden Drogenkartellen. Seit 2006 fielen bereits mehr als 77.000 Menschen dem Drogenkrieg zum Opfer.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare