Augen auf beim Eier-Kauf

München - Nach den jüngsten Dioxinfunden schauen die Verbraucher genauer hin. Abweichende Kennzeichnungen auf Eiern und Karton sorgen aber immer wieder für Verwirrung. Was der Verbraucherschutz rät:

Wenn die Angaben auf der Verpackung vom Stempel auf dem Ei abweichen, seien die Menschen verunsichert, teilte die Verbraucherzentrale Bayern am Freitag mit. “Wer wissen möchte, wo das Ei tatsächlich gelegt wurde, muss den Erzeugerstempel direkt auf dem Ei beachten“, rät Andrea Danitschek, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Auf dem Karton befinden sich dagegen Angaben zur Packstelle, in der die angelieferte Ware für den Einzelhandel umgepackt wird. Diese unterschiedlichen Angaben hatten zur Verwirrung der Verbraucher beigetragen.

Der Stempel auf dem Ei codiert den Angaben zufolge die Haltungsform, das Herkunftsland und den Erzeugerbetrieb. Die erste Ziffer in der Kennnummer gibt Aufschluss über das Haltungssystem: 0 steht für ökologische Erzeugung, 1 für Freiland-, 2 für Boden- und 3 für Käfighaltung. Die Buchstaben stehen für den Herkunftsstaat, etwa DE für Deutschland oder NL für die Niederlande. Die folgenden beiden Ziffern nennen das Bundesland. Eier aus Bayern sind mit 09 gekennzeichnet. Wie die Verbraucherzentrale weiter mitteilte, wurden bayerische Legebetriebe nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen nicht mit dioxinbelasteten Futtermitteln beliefert.

Zudem seien nach derzeitigem Kenntnisstand Bio-Eier vom aktuellen Dioxin-Skandal nicht betroffen - unabhängig von ihrer Herkunft. Denn für Bio-Hennen dürften die betroffenen Futtermittel grundsätzlich nicht verwendet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - In der australischen Stadt Melbourne, in der gerade die Australian Open stattfinden, ist ein Mann mit einem Auto in eine Menschenmenge gerast. Es gab drei …
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“
Berlin - Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der …
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“

Kommentare