Augsburg/Bayern: Gruppe schlägt auf Passanten ein - Mann stirbt vor Ort
+
Ein Feuerwehrmann starb nach einer Auseinandersetzung in Augsburg.

Gewalt am Freitagabend

Mitten in Augsburg: Siebenköpfige Gruppe schlägt auf Feuerwehrmann ein - Mann stirbt

In Augsburg ist am Freitagabend (6. Dezember) ein Streit zwischen zwei Paaren und einer Gruppe junger Männer eskaliert. Ein Mann (49) ist gestorben.

  • Zwei Paare waren am Freitagabend gemeinsam in der Augsburger Innenstadt unterwegs.
  • Sie gerieten mit einer siebenköpfigen Gruppe aneinander.
  • Am Ende war ein Mann (49) tot.

Update von 15.39 Uhr: Mittlerweile haben die Ermittler ihre Erkenntnisse auf einer Pressekonferenz mitgeteilt. Diese können Sie hier nachlesen. Alle Information zum Fall gibt es weiterhin in unserem Artikel bei Merkur.de*. Mittlerweile wurde die Haftbeschwerde von sechs der sieben Tatverdächtigen vom Augsburger Amtsgericht abgelehnt, wie Merkur.de berichtet.

Update vom 9. Dezember, 10.33 Uhr: Nach der tödlichen Attacke auf einen Feuerwehrmann in Augsburg waren zunächst sieben Tatverdächtige flüchtig. Mittlerweile hat die Polizei sieben Personen festgenommen. 

Feuerwehrkollegen aus ganz Deutschland trauern mit ihren Augsburger Kollegen und wollen ein Zeichen der Verbundenheit setzen. Das berichtet Merkur.de* Um 18 Uhr sollen vor Feuer- und Rettungswachen Kerzen entzündet werden.

Die Ermittler haben für den Nachmittag derweil eine Pressekonferenz angekündigt. Um 14.30 Uhr wollen die Beamten Details zum Tötungsdelikt nennen.

Nach Streit mit Gruppe junger Männer: Feuerwehrmann in Augsburg getötet

Erstmeldung vom 7. Dezember

Ein 49-Jähriger ist in der Augsburger Innenstadt nach einer tätlichen Auseinandersetzung gestorben. Der Mann war am späten Freitagabend mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar Richtung Königsplatz unterwegs, teilte die Polizei am Samstag mit. Dort trafen sie auf eine Gruppe sieben junger Männer, mit der sie in Streit gerieten. 

Streit in Augsburg eskaliert - Mann stirbt nach Schlag gegen Kopf

Einer der Männer schlug dem Opfer daraufhin gegen den Kopf, so dass der Mann stürzte und am Boden liegen blieb, wie Merkur.de* berichtet. Auch der 50-Jährige Begleiter wurde von den Männern geschlagen und im Gesicht verletzt, die Frauen wurden nicht angegriffen. Anschließend flohen die Täter. Notärzte versuchten den Mann vor Ort zu reanimieren, jedoch erfolglos. Das Opfer starb noch im Rettungswagen. Die Polizei ermittelt. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Mann gewinnt im Lotto Rekord-Jackpot - in nur acht Jahren verjubelt er die Kohle auf alle erdenklichen Weisen
Mann gewinnt im Lotto Rekord-Jackpot - in nur acht Jahren verjubelt er die Kohle auf alle erdenklichen Weisen
Corona-Risikogebiete: Alle Länder in der Übersicht - Regionen in elf EU-Ländern neu betroffen
Corona-Risikogebiete: Alle Länder in der Übersicht - Regionen in elf EU-Ländern neu betroffen
Corona in Deutschland: Laschet fordert neue Art der Risikobewertung - und will Österreich nacheifern
Corona in Deutschland: Laschet fordert neue Art der Risikobewertung - und will Österreich nacheifern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion