+
Die Waffe der Marke Tokarev.

Augsburger Polizistenmord: Polizei findet Pistole

Augsburg - Knapp zwei Monate nach dem Mord an einem Augsburger Polizisten hat die Polizei die Belohnung für Hinweise zur Aufklärung der Tat auf insgesamt 100 000 Euro erhöht.

5000 Euro davon seien von Privatleuten zur Verfügung gestellt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bisher waren 55 000 Euro ausgelobt.

Der Augsburger Polizist Mathias Vieth war in der Nacht zum 28. Oktober nach einer Verfolgungsjagd von zwei Unbekannten erschossen worden. Die Täter ließen ihr Motorrad zurück und flüchteten zu Fuß. Die Beamten fahnden seitdem nach den Männern - bisher gibt es keine heiße Spur. Insgesamt seien knapp 700 Hinweise bei der Polizei eingangen, sagte ein Polizeisprecher.

Polizistenmord in Augsburg

Polizistenmord in Augsburg

Wie nun bekannt wurde, fanden die Beamten am Tatort eine russische Pistole der Marke Tokarev, mit der aber nicht geschossen wurde. Im Zündschloss des Motorrads steckten den Ermittlern zufolge außerdem zwei Schraubenzieher, mit denen die Täter die Maschine kurzgeschlossen hatten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare