+
Auma Obama, Halbschwester von US-Präsident Barack Obama, will Kindern den Rücken stärken. Foto: Axel Heimken

Auma Obama: Kinderrechte sind keine milden Gaben

Hamburg (dpa) - Auma Obama, Halbschwester von US-Präsident Barack Obama, will die Sicht der Erwachsenen auf Kinder verändern, vor allem aber die Sicht der Kinder auf sich selbst.

Kinder müssten zunächst erkennen, dass sie Rechte hätten, sagte die Aktivistin der Deutschen Presse-Agentur. Im zweiten Schritt sollten die Kinder ermutigt werden, ihre Rechte auch einzufordern. Am Ende sollten sie in der Lage sein, ihr Leben in die Hand zu nehmen, sich und der Gemeinschaft zu helfen. Das sei ihre Vorstellung von Hilfe, sagte sie vor dem Internationalen Kindertag am 1. Juni. Dies alles sei keine Großzügigkeit der Erwachsenen, sondern das Recht der Kinder.

Startseite der Stiftung Sauti Kuu

Future Policy Award

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Eisbärenbaby darf erstmals nach draußen
München (dpa) - Das Münchner Eisbärenbaby soll mit seiner Mama zum ersten Mal das Mutter-Kind-Haus verlassen und den Außenbereich der Anlage im Tierpark Hellabrunn …
Münchner Eisbärenbaby darf erstmals nach draußen
So wenig Verkehrstote wie nie?
Wiesbaden (dpa) - Sind 2016 so wenig Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik? Das Statistische Bundesamt …
So wenig Verkehrstote wie nie?
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Britische Forscher haben Hummeln eine ungewöhnliche Tätigkeit beigebracht: Die Tiere lernten, einen winzigen Ball in ein Loch zu rollen, um eine Zuckerlösung zu …
Bei Bedarf lernen Hummeln kicken
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg
Berlin/Düsseldorf - Umgestürzte Bäume und lahmgelegte Züge: Sturmtief "Thomas" braust am Donnerstagabend vor allem über Nordrhein-Westfalen. Zuvor kam in Großbritannien …
Sturmtief "Thomas" fegt über Westen Deutschlands hinweg

Kommentare