+
Ein Weißkopfseeadler-Weibchen in der Freiheit ist nach zwei Tagen zurück bei seinem Besitzer.

Ausgebüxter Adler wieder zurück

Blankenburg - Zwei Tage flog “Maxima“ in Freiheit über den Harz - jetzt ist das Weißkopfseeadler-Weibchen wieder zurück. Ein Landwirt war der entscheidende Helfer bei der Rückhol-Aktion des entflohenen Greifvogels.

Ein Bauer in Benzingerode sah den gewaltigen Greifvogel auf seinem Acker und informierte den Besitzer Wolfgang Mursa, wie dieser am Dienstag berichtete und einen MDR-Bericht bestätigte.

Das Adler-Weibchen mit einer Flügelspannweite von 230 Zentimetern war am Sonntag während einer Flugschau auf der Burg Regenstein bei Blankenburg davongeflogen. Bereits zuvor war der sieben Jahre alte Vogel, der in freier Natur nur in Nordamerika lebt, schon zweimal ausgebüxt. Falkner Mursa gelang es aber jedes Mal, ihn wieder einzufangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert
Eine Touristin hat in einem Wald bei Sotschi (Russland) einen toten Delfin entdeckt. 
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.