+
Ein beherzter Passant fängt an einer Straße vor den Augen einer Polizeibeamtin (r) in Erfurt einen Emu ein, der kurz vorher aus einer privaten Vogelzuchtanlage entkommen war.

Er war aus Zucht ausgebüxt

Dieser Emu machte Straße bei Weimar unsicher

Erfurt - Ein junger Emu ist in Erfurt ausgebüxt und hat eine vielbefahrene Straße nahe Weimar unsicher gemacht. Fußgänger konnten das Tier schließlich einfangen.  Die Flucht gibt aber Rätsel auf.

Ein ausgebüxter junger Emu namens Emil hat unter Autofahrern in Erfurt für Aufregung gesorgt. Der flugunfähige große Laufvogel war am Samstagmittag aus einer privaten Vogelzuchtanlage entlaufen und hatte eine vielbefahrene Straße nach Weimar unsicher gemacht. „Es gingen zahlreiche Notrufe von Passanten und Fahrern ein“, sagte ein Polizeisprecher. Beherzte Fußgänger hätten das im Mai geborene, fast 40 Kilogramm schwere Tier festgehalten, bis die Beamten und ein Beauftragter der Emu-Farm eintrafen. Der Besitzer sei froh gewesen, dass alles so glimpflich ausgegangen sei. Wie der Emu aus der Anlage entwischen konnte, blieb zunächst unklar. „Es stand keine Tür offen, der Zaun ist nicht beschädigt“, sagte der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare