"Ausgebuffter Zehnjähriger" erstaunt Polizei

Erbach - Ein durstiger Junge ist bei der Polizei gelandet, weil er in einem Geschäft in Baden-Württemberg erst eine Wasserflasche ausgetrunken und dann Pfand für das Leergut verlangt hat.

„Offensichtlich sehr durstig wurde der Junge beim Anblick der vollen Getränkeflaschen in den Regalen. Schließlich konnte er dem Verlangen nicht mehr widerstehen und trank eine Flasche Mineralwasser im Wert von ca. einem Euro aus“, heißt es über den Fall vom Samstag. Als sich der Knirps in dem Geschäft in Erbach 25 Cent als Pfand für das Leergut ausbezahlen lassen wollte, verlangte die Kassiererin einen Beleg für die gekaufte Flasche. Da räumte der Zehnjährige ein, dass er die Flasche nicht bezahlt hatte.

Polizeibeamte brachten den Jungen zu seinen Eltern. „Zehnjähriger zeigt sich ausgebufft“, kommentierte die Behörde in ihrem Bericht vom Sonntag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat Puerto Rico heftig getroffen: die Opferzahl steigt, der Strom ist ausgefallen, tausende Menschen sind obdachlos geworden. Der Wiederaufbau wird ein …
Sorge um gefährdeten Staudamm in Puerto Rico
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
Die Rettungskräfte suchen in Trümmerbergen noch nach Überlebenden des letzten Erdbebens vom 19. September, da wird Mexiko erneut von Erdstößen erschüttert. Das Zentrum …
Erde bebt wieder in Mexiko - zum dritten Mal
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Ein 14-Jähriger hat in Österreich seine Eltern mit einem Messer attackiert und den Vater (51) dabei getötet.
14-Jähriger geht mit Messer auf Eltern los - Vater tot
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw
Der Fahrer eines Transporters trifft an einem Stauende eine katastrophale Entscheidung - er wendet seinen Lkw und fährt in die andere Richtung.
Drei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer-Lkw

Kommentare