Nach zwölf Jahren

Ausreißer findet Familie über Facebook wieder

Neu Delhi - Glückliches Ende eines Familiendramas: Ein davongelaufener Junge in Indien hat nach zwölf Jahren seine Familie über das Internet wiedergefunden.

Ankush Domale sei mit zwölf Jahren aus seinem Heimatort Pune in Maharashtra geflohen, weil ihn seine Mutter geschlagen habe, berichteten indische Medien am Mittwoch. Er konvertierte zum Sikhismus, setzte sich einen Turban auf und änderte seinen Namen - so wurde er unauffindbar für die Familie.

Bald habe sich der Ausreißer zurückgesehnt, die Familie war allerdings umgezogen. Da habe er sich Facebook zugewandt, berichtete der Nachrichtensender NDTV auf seiner Internetseite. Er habe den Namen seines Bruders eingegeben und sei fündig geworden. Als er schließlich anrief, sei die Familie erst skeptisch gewesen. Doch habe ihm seine Mutter dann geglaubt, als er ihr von einer kleinen Narbe erzählte, die er sich als Junge beim Spielen zugezogen hatte. Eine Geschichte wie aus einem Bollywood-Film, schreibt NDTV.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Tote bei Busunglück in Italien
Sie waren in Frankreich und wollten zurück in ihre Heimat Ungarn, als ihr Bus in Italien in Flammen aufgeht. Bei dem tragischen Unglück nahe Verona sterben zahlreiche …
16 Tote bei Busunglück in Italien
Umfrage: Mehrheit für öffentliches Stillen
Berlin - Die Mehrheit der Menschen in Deutschland findet öffentliches Stillen laut einer Umfrage in Ordnung.
Umfrage: Mehrheit für öffentliches Stillen
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona
Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich um Schüler aus …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona
Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet
Am Ort des verschütteten Hotels in Italien ist keine Zeit zu verlieren: Am dritten Tag nach dem schweren Lawinenunglück ziehen Katastrophenhelfer immer noch Überlebende …
Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Kommentare