Ausschreitungen in Athen - Autonome werfen Brandflaschen

Athen - Im Zentrum Athens ist es am Samstag erneut zu Krawallen gekommen. Die Polizei setzte massiv Tränengas ein, um rund 1000 Demonstranten aus der autonomen Szene auseinanderzutreiben.

Die Jugendlichen warfen Steine, Latten und Molotow-Cocktails auf die Polizei und schlugen mehrere Schaufenster ein, wie das Fernsehen berichtete. Die Autonomen forderten die Freilassung von rund 50 während der schweren Unruhen vergangenen Dezember festgenommenen Gleichgesinnten. Am Nachmittag beruhigte sich die Lage.
Nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel am 6. Dezember waren in Griechenland schwere Ausschreitungen ausgebrochen, die bis Weihnachten andauerten. Rund 50 Randalierer waren damals festgenommen worden und sitzen seitdem in Untersuchungshaft oder sind bereits angeklagt worden. dpa tt xx n1 tl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ausbruch in Lokal: Landrat benennt in Video großes Problem - weitere Infizierte bekannt
Deutschland bekommt die Coronavirus-Pandemie in den Griff - dennoch ist Covid-19 längst nicht besiegt. Jetzt kam es zu mehreren Ausbrüchen.
Corona-Ausbruch in Lokal: Landrat benennt in Video großes Problem - weitere Infizierte bekannt
Corona: Großbritannien mit traurigem Wert weltweit an der Spitze - vor den USA und Deutschland
Einige Corona-Hotspots in Europa erholen sich langsam vom strengen Lockdown. Die italienische Regierung will eine Art Corona-Security installieren.
Corona: Großbritannien mit traurigem Wert weltweit an der Spitze - vor den USA und Deutschland
Die Bahn will Kritiker von Stuttgart 21 auf absurde Weise besänftigen
Ein neues Informationszentrum wirbt künftig für das Bahnprojekt Stuttgart 21. Der InfoTurmStuttgart bietet unter anderem einen virtuellen Rundgang durch den Hauptbahnhof.
Die Bahn will Kritiker von Stuttgart 21 auf absurde Weise besänftigen
Afroamerikaner stirbt nach brutalem Polizeieinsatz in den USA - Präsident Trump mit Ankündigung
Der Afroamerikaner George Floyd kommt bei einem Polizeieinsatz in Minnesota ums Leben. Präsident Trump kündigt eine schnelle Aufklärung des Vorfalls an. 
Afroamerikaner stirbt nach brutalem Polizeieinsatz in den USA - Präsident Trump mit Ankündigung

Kommentare