+
Sechs Menschen starben bei dem Flugzeug-Absturz.

Sechs Menschen tot

Flugzeug-Crash in USA:  Darum musste Berliner Schülerin (15) sterben

Fredericksburg - Bei einem Flugzeugabsturz in den USA sind alle sechs Menschen an Bord ums Leben gekommen, darunter eine 15-jährige Austauschschülerin aus Berlin. Darum stürzte die Maschine ab.

Das berichteten US-Medien am Samstag unter Berufung auf die Staatspolizei in Virginia. Demnach zählen insgesamt drei Teenager zu den Toten, sie alle besuchten eine High School in Shelby County (Bundesstaat Indiana). Zwei von ihnen waren Geschwister, und auch ihre Mutter wurde getötet.

Die zweimotorige 1969 Beech 95-B55 war am Freitagmorgen (Ortszeit) in Louisville in Kentucky gestartet und wenige Stunden später nahe dem Zielflughafen Shannon bei Fredericksburg in Virginia abgestürzt. Wie die "Bild" berichtet, passierte der Unfall wegen eines folgenschweren Fehlers des Piloten: Er habe beim Landeversuch das Flugzeug zu spät auf die Landepiste gesetzt. Als er dies bemerkte, habe er die Landung abgebrochen und habe die Maschine gewendet, um einen zweiten Landeversuch zu unternehmen. Sein Versuch, dabei wieder an Höhe zu gewinnen, sei gescheitert: Der Flieger habe mehrere Bäume gestreift, sei dann abgestürzt und in Flammen aufgegangen.

Sofort sei ein Notruf bei der Polizei eingegangen, doch sie konnten den sechs Insassen nicht mehr helfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare