Mindestens 18 Verletzte

Australien: Auto rast in Café und verursacht Explosion

Ravenshoe - Bei einem schweren Unfall in Australien ist ein Auto in ein gut besuchtes Café geschleudert worden und hat eine Gasflasche zur Explosion gebracht.

Mindestens 18 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt, drei von ihnen schwer, wie eine Sprecherin der Rettungskräfte im Bundesstaat Queensland am Dienstag sagte. Ein Augenzeuge sprachen von "totalem Chaos" am Unfallort.

Laut einem Polizeisprecher "entzündete" sich infolge des Unfalls vor dem Café in der Kleinstadt Ravenshoe eine Gasflasche, daraufhin habe das Gebäude Feuer gefangen. Augenzeuge Ken Hodge sagte der Rundfunksender ABC, er habe beobachtet, wie zwei Autos vor dem Café kollidierte seien. Einer der beiden Wagen habe durch den Aufprall regelrecht abgehoben und sei in das Restaurant gekracht.

Ein weitere Zeuge sagte der Zeitung "Cairns Post", es habe "drei große Knalle" gegeben. "Es fühlte sich wie ein Erdbeben an." Die Löscharbeiten dauerten etwa eine Stunde. An dem Rettungseinsatz waren auch zwei Hubschrauber und ein Ambulanzflugzeug beteiligt. Ravenshoe liegt rund 1700 Kilometer nördlich von Brisbane und hat weniger als tausend Einwohner.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Bärenschädel per Luftpost
Braunbären sind eine geschützte Tierart. Das bedeutet, dass man sie - auch in Teilen - nicht einfach ein- oder ausführen darf. Wer es doch tut, dem drohen Strafen.
Ein Bärenschädel per Luftpost
Feuerwehr löscht Durst der Bäume im Hitzesommer
Eigentlich gehört das Bäumegießen nicht zu den gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehren. Aber wenn die Bäume - wie jetzt - "so notleidend" sind, "dass sie dringend Wasser …
Feuerwehr löscht Durst der Bäume im Hitzesommer
Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grusigen Fund am Hochsitz
In einem Waldstück in Österreich haben Anreiner bemerkt, wie  eine Rauchsäule aufsteigt. Die Ursache dafür war jedoch schockierend. 
Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grusigen Fund am Hochsitz
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Am Montagnachmittag findet eine Frau ihre fünfjährige Tochter in der Wohnung des Vaters (63) – beide liegen leblos auf dem Boden. Einen Tag später bestätigen sich die …
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.