Wilder Junggesellinnen-Abschied

Brautjungfern verwechseln Polizisten mit Strippern 

Darwin - Bei einem Junggesellinnen-Abschied im australischen Darwin wurde so laut gefeiert, dass Anwohner die Polizei riefen. Als die Beamten eintrafen, erlebten sie ihr blaues Wunder.

Bei einer exzessiven Junggesellinnen-Party im australischen Darwin wurde dermaßen laut gefeiert, dass genervte Nachbarn dem Treiben durch das Rufen der Polizei ein Ende bereiten wollten, berichtete die Zeitung “Northern Territory News“. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, erlebten sie jedoch ihr blaues Wunder. Die aufgeheizte Brautjungfern-Meute verwechselte die Beamten nämlich mit Strippern, so dass es zu tumultartigen Szenen kam.

"Die Stripper sind da", brüllte einer der offenbar schon angetrunkenen weiblichen Gäste, woraufhin sich die liebeshungrigen Frauen auf die Polizisten zu stürzen versuchten. Den Beamten seien "fast die Hemden vom Leib gerissen worden", berichtete eine Polizeisprecherin später.

Es sei den Männern aber gelungen, sich "in Würde zurückzuziehen", ohne dass auch nur einer der Beteiligten Haut zeigen musste. Da keine Personen zu schaden kamen und die Atmosphäre zwar lüstern, aber ganz und gar friedlich war, verzichtete die Polizei auf eine Anzeige.

Ob sich die lechzenden Damen im Nachhinein vielleicht noch ein paar echte Stripper organisierten, ist nicht bekannt.

wi

 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Star Wars“-Droide R2D2 für 2,76 Millionen Dollar versteigert
Großes Geschäft mit legendärem „Star Wars“-Andenken: Eine R2D2-Einheit ist am Mittwoch in Los Angeles für 2,76 Millionen Dollar (2,42 Millionen Euro) versteigert worden
„Star Wars“-Droide R2D2 für 2,76 Millionen Dollar versteigert
Drei Tote bei Unfall auf A4 in Sachsen
Hainichen (dpa) - Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 bei Hainichen in Sachsen sind drei Menschen ums Leben gekommen. Die Autobahn war am frühen Morgen in Fahrtrichtung …
Drei Tote bei Unfall auf A4 in Sachsen
Wegen Kindesmissbrauch: Finanzchef des Vatikans angeklagt
George Pell ist der höchste katholische Würdenträger Australiens - und die inoffizielle Nummer drei der Vatikan-Hierarchie. Seit langem steht der Vorwurf im Raum, der …
Wegen Kindesmissbrauch: Finanzchef des Vatikans angeklagt
Bundestag entscheidet über höhere Strafen für Einbrecher
Berlin (dpa) - Einbrecher und Raser sollen in Zukunft härtere Strafen zu spüren bekommen. Der Bundestag berät dazu abschließend über zwei Gesetzesvorhaben.
Bundestag entscheidet über höhere Strafen für Einbrecher

Kommentare