+
Mehrere tausend Bewohner wurden dazu aufgerufen ihre Häuser zu verlassen. 

Böen mit bis zu 280km/h erwartet

Australien wappnet sich für „Monster“-Sturm

Townsville - Tausende Australier haben ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit gebracht. Zyklon „Debbie“ erreichte bereits Böen mit Spitzengeschwindigkeiten von 270 Stundenkilometern.

Begleitet von starkem Regen ist der Wirbelsturm "Debbie" am Dienstag im Nordosten Australiens auf Land getroffen. Der Zyklon erreichte im Bundesstaat Queensland in Böen Spitzengeschwindigkeiten von 270 Stundenkilometern, wie der Wetterdienst mitteilte. "Debbie" wurde auf Stufe vier auf der fünfstufigen Skala eingeordnet.

Die Regierungschefin des Bundesstaates Queensland, Annastacia Palaszczuk, warnte vor einem "Monster"-Sturm, der mehrere Stunden andauern werde. Mehr als 30.000 Haushalte im Sturmgebiet seien bereits von der Stromversorgung abgeschnitten.

Tausende Menschen waren in der Region vorsorglich in Sicherheit gebracht worden. Mehr als 3500 Menschen verließen ihre Häuser in der Gegend rund um Townsville, weitere 2000 in der Küstenregion um Bowen. Bis zu 25.000 Bewohner von tief gelegenen Küstenlandstrichen waren aufgerufen, sich in höher gelegene Bereiche in Sicherheit zu bringen. Palaszczuk forderte die Menschen auf, den Anweisungen der Behörden zu folgen.

Townsville ist ein bei Urlaubern beliebter Ort, von dem aus das Great Barrier Reef zu erreichen ist. Auch zahlreiche Touristen wurden angewiesen, sich in Sicherheit zu bringen. Mehr als hundert Schulen sowie mehrere Häfen wurden vorsorglich geschlossen.

"Debbie" hatte sich in den vergangenen Tagen vor der Küste von Queensland gebildet. Viele Bewohner schützten ihre Häuser mit Sandsäcken und Spanplatten. Der Wetterdienst sagte Böen von bis zu 280 Stundenkilometern sowie eine Sturmflut voraus.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hausaufgaben zu schwer:  Verzweifelter Schüler (10) ruft Polizei
Seine Hausaufgaben haben einen zehn Jahre alten Schüler in Baden-Württemberg zur Verzweiflung gebracht. In seiner Not rief er die Polizei zur Hilfe.
Hausaufgaben zu schwer:  Verzweifelter Schüler (10) ruft Polizei
Hund beißt Mädchen (5) beim Spielen: Besitzer flieht ohne zu Helfen
Ein fünf Jahre altes Mädchen ist beim Ballspielen mit anderen Kindern in Rüsselsheim von einem freilaufenden Hund in den Arm gebissen und verletzt worden. Der Besitzer …
Hund beißt Mädchen (5) beim Spielen: Besitzer flieht ohne zu Helfen
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Ein Auto schneidet einen Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre.
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Unermüdlich: Kinder sind so fit wie Ausdauersportler
Kurze Kinderbeine müssen mehr Schritte machen - aber sie machen trotzdem nicht so schnell schlapp. Das zeigt eine neue Studie.
Unermüdlich: Kinder sind so fit wie Ausdauersportler

Kommentare