Erst entführt, dann umgebracht

Australier wegen Hells-Angels-Mordes in Thailand zu Tode verurteilt

Pattaya - Wegen der Ermordung eines ehemaligen Mitglieds der Rockergruppe Hells Angels ist ein Australier in Thailand zum Tode verurteilt worden.

Ein Gericht in der Stadt Pattaya sah es am Dienstag als erwiesen an, dass der 28-Jährige als Anführer einer Bande einen ehemaligen Geschäftspartner im November 2015 zunächst entführt und dann umgebracht habe.

Die beiden Australier hatten nach einem Bericht der Lokalzeitung Pattaya Mail früher zusammen einen Box-Club in Sydney betrieben, bevor sie nach Pattaya zogen. In dem Urlaubsort - etwa 150 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Bangkok - sind auch viele Ausländer zuhause, darunter auch mehrere Tausend Deutsche. In Thailand gilt nach wie vor die Todesstrafe. Seit August 2009 wurde aber kein Todesurteil mehr vollstreckt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Die Eltern der vermissten Schwedin Kim Wall haben nun Gewissheit: Ihre Tochter starb bei einem Interview auf dem U-Boot des Erfinders Peter Madsen. Doch was geschah, …
Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Weiter Kritik an Deutscher Bahn wegen Rheintalstrecke
Immerhin der Zeitplan steht: In gut sechs Wochen am 7. Oktober sollen wieder Züge über die Rheintalstrecke bei Rastatt fahren. Doch Kritik und Forderungen an die Bahn …
Weiter Kritik an Deutscher Bahn wegen Rheintalstrecke
Reformationstag 2017: Wann ist der Termin und ist es ein Feiertag? 
In Deutschland bekommen wir 2017 einen zusätzlichen Feiertag geschenkt! Der Reformationstag ist eigentlich nur in einigen evangelischen Bundesländern ein gesetzlicher …
Reformationstag 2017: Wann ist der Termin und ist es ein Feiertag? 
Kind isst Fischstäbchen in Schule - kurze Zeit später ist es tot
„Fish and Chips“ ist das Leibgericht in England. Dieses Essen wurde einem Neunjährigen jetzt zum Verhängnis. In einer Schulmensa in Birmingham hat er die Speise gegessen …
Kind isst Fischstäbchen in Schule - kurze Zeit später ist es tot

Kommentare