Bizarrer Prozess

Vergewaltigung: Australier nach 50 Jahren angeklagt

Sydney - Nach fast 50 Jahren muss sich ein 81-jähriger Australier wegen Vergewaltigung seiner Frau vor Gericht verantworten. Das Bizarre an dem Fall: Damals war der Missbrauch noch nicht strafbar.

Das höchste Gericht verwarf am Mittwoch die Argumentation des Mannes, Sex ohne Zustimmung der Ehefrau sei damals nicht rechtswidrig gewesen.

Die Frau hatte ihren Exmann 2009 angeklagt. Die Vergewaltigung fand nach ihren Angaben 1963 statt. Damals galt die Eheschließung als Blankoeinwilligung in Sex. Vergewaltigung in der Ehe ist in Australien erst seit 1976 strafbar.

“Dass das nicht betraft wurde, war für Frauen erniedrigend“, urteilte das Gericht. Der Mann müsse sich der Klage stellen, auch wenn die Tat zum Zeitpunkt, als sie begangen wurde, nicht strafbar gewesen sei.

Die Identität des Paares ist nicht bekannt. Wie lange die beiden geschieden sind und warum die Frau erst 2009 Klage einreichte, blieb unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn
Vöhringen - Beim Überholen auf der Autobahn 81 hat ein 26 Jahre alter Autofahrer am Samstag einen Kaminofen verloren - den hatte er mit offenstehender Kofferraumklappe …
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn

Kommentare