Bizarrer Prozess

Vergewaltigung: Australier nach 50 Jahren angeklagt

Sydney - Nach fast 50 Jahren muss sich ein 81-jähriger Australier wegen Vergewaltigung seiner Frau vor Gericht verantworten. Das Bizarre an dem Fall: Damals war der Missbrauch noch nicht strafbar.

Das höchste Gericht verwarf am Mittwoch die Argumentation des Mannes, Sex ohne Zustimmung der Ehefrau sei damals nicht rechtswidrig gewesen.

Die Frau hatte ihren Exmann 2009 angeklagt. Die Vergewaltigung fand nach ihren Angaben 1963 statt. Damals galt die Eheschließung als Blankoeinwilligung in Sex. Vergewaltigung in der Ehe ist in Australien erst seit 1976 strafbar.

“Dass das nicht betraft wurde, war für Frauen erniedrigend“, urteilte das Gericht. Der Mann müsse sich der Klage stellen, auch wenn die Tat zum Zeitpunkt, als sie begangen wurde, nicht strafbar gewesen sei.

Die Identität des Paares ist nicht bekannt. Wie lange die beiden geschieden sind und warum die Frau erst 2009 Klage einreichte, blieb unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal

Kommentare