Warum sie ih behalten darf

Australierin findet Goldbarren am Strand

Sydney - Über einen Goldbarren im Wert von umgerechnet fast 15 000 Euro kann sich eine ehrliche Finderin in Australien freuen. Die 24-Jährige hatte ihn vor sechs Monaten an einem Strand nahe Sydney entdeckt.

Dies berichtete die Zeitung „Newcastle Herald“ am Mittwoch. Die Frau gab das wertvolle Fundstück bei der Polizei ab. Weil der rechtmäßige Eigentümer sich bislang nicht gemeldet hat, darf sie ihren Edelmetall-Schatz nun behalten.

Der Barren hat zwar eine Seriennummer. Die Ermittlungen liefen aber ins Leere. Bei der Polizei meldeten sich zahlreiche Opfer von Diebstählen und Einbrüchen der vergangenen Jahre, sie konnten jedoch alle als Eigentümer ausgeschlossen werden. Möglicherweise stamme der Barren aus dem Ausland, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet
München (dpa) - Im Rechtsstreit um die Sperma-Probe eines Toten will das Oberlandesgericht München heute seine Entscheidung verkünden.
Urteil im Prozess um Spermaprobe eines Toten erwartet
Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Philadelphia - Bei einem Zugunglück nahe der US-Ostküstenmetropole Philadelphia sind am Dienstag in der morgendlichen Hauptverkehrszeit vier Menschen verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Saint-André - Dass man an dieser Stelle nicht ins Wasser darf, konnte er nicht wissen, so wurde sein Ausritt auf dem Bodyboard einem 26-Jährigen zum Verhängnis.
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Kopenhagen/Recklinghausen (dpa) - Die Familie der jungen Frau, die im Sommer von einem Betonklotz auf einer dänischen Autobahn erschlagen wurde, hat Aussicht auf …
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?

Kommentare