Australierin von Känguru angegriffen

Canberra - Ein Känguru hat eine Australierin in ihrem Garten angegriffen, als sie gerade dabei war, die Wäsche aufzuhängen. Die Frau versuchte vergeblich, sich zu wehren. Wie die Polizei das Tier überwältigte:

Eine 94-jährige Frau hat in Australien ein kampflustiges Känguru mit dem Besen auf Distanz gehalten. Die Frau war in ihrem Garten in Charleville beim Wäscheaufhängen, als das Känguru plötzlich angriff, berichtete die Zeitung “Courier-Mail“ am Dienstag. Das Tier stieß die Frau zu Boden. “Ich dachte, es bringt mich um“, erzählte Phyllis Johnson der Zeitung von ihrem Krankenhausbett aus. Das Tier hatte nach ihr geschlagen und getreten und verletzte sie unter anderem am Bein.

“Das Känguru war größer als ich und raste geradewegs auf mich zu, mitten durch die Wäscheleinen“, berichtete Johnson. “Ich hatte einen Besen in der Nähe und habe ihm damit auf den Kopf geschlagen, aber es hat nicht von mir abgelassen. Selbst der Hund war keine Hilfe, der war zu verängstigt.“

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Johnson konnte schließlich zurück zum Haus kriechen und sich in Sicherheit bringen. Das Känguru sei aber nicht von ihrer Tür gewichen. Auch ihr Sohn, der eine Etage höher wohnte, konnte das Tier nicht verscheuchen. Erst zwei herbeigerufene Polizisten schafften es, das Känguru mit Pfefferspray in die Flucht zu schlagen. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag.

Kängurus sind eigentlich eher scheu. Es ist unklar, warum das Tier so aggressiv war. Wildschützer wollten versuchen, das Tier einzufangen und es weiter weg von Siedlungen wieder auszusetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare