Angler verbringt Nacht mit Krokodil

Sydney - Seinen Geburtstags-Angelausflug hatte sich ein 45-jähriger Australier anders vorgestellt: Der Mann verbrachte die Nacht in einer Campinghütte mit einem zwei Meter langen Krokodil.

Dies berichtete die Tageszeitung „Cairns Post“ am Donnerstag.

Das Tier hatte sich Dienstagnacht in seiner Angelleine verfangen, erzählte Geburtstagskind Ashley Sala aus Innisfail im Bundesstaat Queensland. Er fürchtete, das Tier würde sterben, wenn er es zurückließe. Also packte er das Reptil in sein Auto und wollte es dem zuständigen Stadtrat bringen. Er wollte sich beschweren, dass die geschützten Tiere ständig die Fischer störten, sagte der Angler. „Kinder fischen dort und das Krokodil hätte sie erwischen können.“

Der aus dem Bett geworfene Stadtrat wies Sala an, das Krokodil mit nach Hause zu nehmen. Am nächsten Tag sollten es dann Wildhüter abholen. Das Maul sicherheitshalber mit Klebeband verklebt, verbrachte das Krokodil die Nacht in Salas Campinghütte. Von der oberen Liege seines Doppelstockbetts wachte der Australier über das Reptil. Das Geburtstags-Date mit seiner Freundin musste wegen des Hausgasts allerdings ausfallen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll erst am 7. Oktober freigegeben werden
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare