+

Identität konnte geklärt werden

Auswärtiges Amt bestätigt zweite im Irak festgenommene Deutsche

Das Auswärtige Amt hat bestätigt, dass im Irak neben der 16-jährigen Linda W. aus Sachsen eine zweite Deutsche festgenommen wurde.

Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Bagdad konnten die beiden Frauen am 20. Juli besuchen und ihre Identität klären, wie eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Montag in Berlin mitteilte. Die Frauen sind mutmaßliche Unterstützerinnen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Nach der Rückeroberung der irakischen Stadt Mossul durch irakische Regierungskräfte wurden zwei weitere Frauen festgenommen, bei denen es sich um IS-Anhängerinnen aus Deutschland handeln soll. Deutsche Diplomaten sollten die beiden Frauen nach Angaben der Außenamtssprecherin am Montag besuchen. Danach könne offiziell mitgeteilt werden, ob es sich bei ihnen ebenfalls um deutsche Staatsbürgerinnen handele. Die "Welt" berichtete, der Bundesnachrichtendienst bemühe sich um eine baldige Überstellung der Frauen nach Deutschland. Ein Auslieferungsabkommen zwischen Deutschland und dem Irak gibt es jedoch nicht, wie eine Sprecherin des Bundesjustizministeriums sagte. Derzeit würden aber Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit dem Irak geprüft.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare