Unfall in Aschaffenburg

Ausweichmanöver endet in Supermarkt-Wand

Das Ausweichmanöver einer Autofahrerin in Aschaffenburg hat in der Wand eines Supermarkts geendet.

Aschaffenburg - Die 44 Jahre alte Fahrerin hatte nach Polizeiangaben vom Samstag bemerkt, dass eine entgegenkommende 20-jährige Autofahrerin sie beim Linksabbiegen übersah. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, versuchte die 44-Jährige bei dem Vorfall am Freitag auszuweichen und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Auto krachte in einen Supermarkt und durchbrach die Wand auf Höhe des Kassenbereichs.

Verletzt wurde niemand, da die betroffene Kasse nicht besetzt war. Auch die beiden Fahrerinnen blieben unverletzt. Es entstand allerdings Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Puerto Rico ist durch Hurrikan "Maria" schwer verwüstet worden - US-Präsident Donald Trump sagte, die Insel sei wie „ausradiert“. Auf Haiti wurden bereits Todesfälle …
Hurrikan "Maria" wütet in der Karibik: Drei Tote auf Haiti
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Weil im Schaufenster eines kleinen Modegeschäfts in Berlin-Neukölln Schilder wie „Scharia-Bikinis“ und Puppen mit Gewändern für die muslimische Frau standen, rastete ein …
Jetzt ist klar, wer die Burka-Frau ist, die die Dessous-Verkäuferin verprügelt hat
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Es ist für Behörden und Medien kein Ruhmesblatt. Nach dem Erdbeben in Mexiko war von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede …
Mexiko-Erdbeben: "Frida"-Wunder bleibt aus
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund
Schon lange gilt ein Wohnkomplex für 800 Menschen in Dortmund als Problemfall - nun wurde er komplett geräumt. Die Eigentümerin hält die Maßnahme für unangemessen. Ein …
Brandschutzexperte verteidigt Hochhaus-Räumung in Dortmund

Kommentare