+
Der Ort des Vorfalls am New Yorker Time Square. 

War Fahrer betrunken?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Ein Auto hat am Times Square in New York mehrere Fußgänger erfasst und verletzt. Nach Angaben der Feuerwehr wurde ein Mensch getötet - die Gründe sind unklar.

New York - Ein Autofahrer ist am New Yorker Times Square in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei mindestens 22 Menschen verletzt. Nach Angaben der Feuerwehr ist dabei ein Mensch ums Leben gekommen. 

Der Vorfall am Donnerstag hat mutmaßlich keinen terroristischen Hintergrund. „Es gibt keine Hinweise, dass dies ein terroristischer Akt war“, sagte Bürgermeister Bill de Blasio am Donnerstag vor Journalisten.

Das Foto eines Twitter-Nutzers zeigte ein Auto, das auf den Gehweg gefahren war und auf Pollern einer Verkehrsinsel hängen blieb. Videoaufnahmen zeigten die abgesperrte Kreuzung und mehrere Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr. 

Zuvor hatte auch ein Polizeisprecher gesagt: „Vorläufig sieht es eher nach einem Unfall aus als nach irgend etwas anderem.“ 

Vier der Opfer waren nach der Tat noch in Lebensgefahr, wie Feuerwehrchef Daniel Nigro sagte. Bei der getöteten Frau handelte es sich um eine 18-Jährige, deren 13 Jahre alte Schwester bei dem Vorfall ebenfalls verletzt wurde.

Der Fahrer habe die Straße mit seinem Auto auf der 42nd Street Ecke 7th Avenue verlassen und sei von dort über mehrere Straßenblocks in nördlicher Richtung auf dem Gehweg gefahren. Die Polizeipräsenz an viel besuchten Orten der Stadt werde nun verstärkt, kündigte de Blasio an.

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo macht sich kurz nach den Berichten auf den Weg zum Times Square.

Bilder: Auto fährt am New Yorker Times Square in Menschenmenge  

Fahrer wurde festgenommen

Nach dem Vorfall hatte die Polizei einen 26 Jahre alten Fahrer festgenommen. Bei dem Mann handelt es sich um den Fahrer des Wagens. Die New Yorker Polizei hat die Festnahme des Mannes bestätigt und unter Berufung auf einen Strafverfolger weiter berichtet, dass er anscheinend unter Alkohl- oder Drogeneinfluss gestanden hatte. So habe der Mann bei der Festnahme den Eindruck gemacht, entweder betrunken zu sein oder Drogen genommen zu haben. Er sei bereits mehrfach wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet worden.

Weiter soll der Fahrer ein ehemaliger Soldat mit krimineller Vergangenheit sein. Das gab der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio am Donnerstag rund zwei Stunden nach dem Vorfall bekannt.

Ein Video auf Instagram zeigte mehrere Beamte, die einen Mann mit Händen hinter dem Rücken abführten und in einen Streifenwagen setzten. Weitere Menschen saßen den Berichten zufolge nicht in dem Fahrzeug. Die Gegend wurde weiträumig abgesperrt.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Bei zwei Vorfällen in der südniederländischen Stadt Maastricht sind nach Polizeiangaben zwei Personen durch Messerstiche getötet worden.
Niederlande: Zwei Tote nach Messerstechereien in 
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Es sollte ursprünglich nur ein liebevolles Geschenk sein: Eltern bestellen ein Paket für ihre Tochter - doch sie findet beim Öffnen die schreckliche Botschaft eines …
Schreckliche Botschaft: Tochter findet geheime Nachricht in Amazon-Paket
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Ein Unfalldrama schockiert Frankreich: Ein Zug kracht auf einen Schulbus, mindestens vier Kinder sterben. Staatspräsident Macron sichert rasche Hilfe zu.
Vier Kinder sterben bei Schulbus-Unfall in Frankreich
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg
Die Cessna war auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Friedrichshafen. Kurz vor dem Ziel stürzt das Flugzeug in einem Waldgebiet ab.
Drei Tote bei Flugzeugabsturz in Baden-Württemberg

Kommentare