Auto rast ins Bett - Australier entkommt knapp

Sydney - Kurioser Unfall: Ein Australier wäre im Bett fast von einem Auto erschlagen worden - nur eine nächtliche Surfpartie im Internet rettete ihm das Leben.

Dimitrios Basbelis saß am frühen Freitag um 02.00 Uhr (Ortszeit) zu Hause in Melbourne noch vor dem Bildschirm, als ein Riesengetöse im Schlafzimmer nebenan ihn vom Stuhl riss. Er lief hinüber und fand auf seinem völlig demolierten Bett ein Auto, sowie ein großes Loch in der Außenwand. Der Fahrer saß noch schockiert am Steuer, ebenso ein Beifahrer. Er hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

“Mein Bett ist total zertrümmert“, berichtete Basbelis. “Das hätte ich mit Sicherheit nicht überlebt, wenn ich da drin gelegen hätte.“ Die Polizei befreite die Insassen und brachte sie ins Krankenhaus. Sie waren nur leicht verletzt. Wieso der Fahrer gegen die Bordsteinkante fuhr, war zunächst unklar. Das Auto hob ab und flog durch die Hauswand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare