+
Immer häufiger liefern sich verantwortungslose Autofahrer in vielen Städten illegale Autorennen. 

Illegales Rennen?

Auto rast in Gruppe: 14-Jährige getötet

Überherrn/Saarlouis - Ein Auto ist im Saarland in eine Gruppe Jugendlicher gerast und hat eine 14-Jährige getötet und einen 16-Jährigen schwer verletzt.

Ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Saarwellingen hatte am Sonntagabend aus noch nicht geklärter Ursache zwischen zwei Ortsteilen von Überherrn bei Saarlouis in einer langgezogenen Rechtskurve eine Vollbremsung hingelegt, war mehr als 40 Meter weit gerutscht und dann auf einem Bürgersteig mit den beiden Opfern kollidiert. Ein dritter Jugendlicher blieb unverletzt, ebenso der Unfallverursacher und dessen Beifahrerin.

Unbeteiligten zufolge könnte dem Unfall ein illegales Autorennen vorausgegangen sein, wie die Polizei in Saarlouis mitteilte, zunächst habe sich dies aber nicht bestätigt. Zuerst hatte der Saarländische Rundfunk (SR) über den Fall berichtet.

Bei einem ähnlichen Rennen in Hagen wurden im Mai fünf Menschen schwer verletzt.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Retter empfangen Geräusche: Ist es das vermisste U-Boot?
Rettungsschiffe haben Geräusche empfangen, die von dem seit Mittwoch verschollenen argentinischen U-Boot abgegeben worden sein könnten.
Retter empfangen Geräusche: Ist es das vermisste U-Boot?
Mann setzt Auto gegen Baum, sein Verhalten danach ist unfassbar 
Ein junger Mann hat sich nach einem selbstverschuldeten Unfall vollkommen unverantwortlich verhalten. Zunächst setzte er sein Auto gegen einen Baum, über das Verhalten …
Mann setzt Auto gegen Baum, sein Verhalten danach ist unfassbar 
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter
Ein Vater quält seinen Sohn über Stunden und ermordet ihn. Die Mutter soll nebenan im Schlafzimmer die Schreie gehört und nichts unternommen haben. Der Prozess gegen sie …
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter
Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein
Der Freiburger Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. betrifft auch Jugendamt und Pflegefamilie. Sie haben Vorwürfe des Versagens zurückgewiesen. Doch nun wird …
Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein

Kommentare