Nach ersten Erkenntnissen war ein Fahrfehler des Autofahrers Grund für den Unfall. Foto: FRM/dpa
1 von 5
Nach ersten Erkenntnissen war ein Fahrfehler des Autofahrers Grund für den Unfall. Foto: FRM/dpa
Rettungsfahrzeuge stehen in der Innenstadt von Bad Säckingen. Foto: FRM/dpa
2 von 5
Rettungsfahrzeuge stehen in der Innenstadt von Bad Säckingen. Foto: FRM/dpa
Mindestens ein Mensch starb bei dem Unglück. Foto: FRM/dpa
3 von 5
Mindestens ein Mensch starb bei dem Unglück. Foto: FRM/dpa
Der Autofahrer soll statt zu bremsen stark beschleunigt und so mehrere Tische auf der Terrasse des Cafés umgefahren haben. Foto: FRM/dpa
4 von 5
Der Autofahrer soll statt zu bremsen stark beschleunigt und so mehrere Tische auf der Terrasse des Cafés umgefahren haben. Foto: FRM/dpa
Bei dem Vorfall wurden auch mehrere Menschen verletzt. Foto: FRM/dpa
5 von 5
Bei dem Vorfall wurden auch mehrere Menschen verletzt. Foto: FRM/dpa

84-Jähriger fährt in Menschenmenge: zwei Tote

Ein 84 Jahre alter Autofahrer will eigentlich bremsen - drückt stattdessen aber das Gaspedal. Sein Fahrzeug rast in eine Menschengruppe vor einem Straßencafé. Zwei Menschen sterben.

Bad Säckingen (dpa) - Weil er statt der Bremse das Gaspedal drückte, hat ein 84-Jähriger im südbadischen Bad Säckingen einen tragischen Unfall verursacht.

Wie die Polizei mitteilte, raste der Mann am Samstagmittag mit seinem Auto mitten in der Innenstadt in eine Menschenmenge vor einem Café. Dabei wurden nach Angaben der Beamten zwei Menschen getötet. Eine 63 Jahre alte Frau starb noch an der Unfallstelle, ein Mann erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Insgesamt seien 13 Menschen in Krankenhäuser gebracht worden, sagte ein Sprecher. Auch der 84-Jährige sei in Behandlung.

Laut Polizei war ein Fahrfehler des Mannes der Grund für den Unfall. Der 84-Jährige habe statt zu bremsen stark beschleunigt und mehrere Tische auf der Terrasse des Cafés in der belebten Innenstadt umgefahren, sagte ein Sprecher. Weitere Details nannten die Beamten nicht. Auch die Frage, warum der Mann mit seinem Auto in der Fußgängerzone unterwegs war, blieb zunächst ungeklärt. Nach erstem Stand habe er dafür keine Berechtigung gehabt, sagte der Sprecher.

Der Unfall löste in Bad Säckingen einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus: Mehrere Hubschrauber waren im Einsatz, in der Stadt waren nach Angaben eines Augenzeugen zahlreiche Krankenwagen-Sirenen zu hören. Die Unfallstelle wurde abgesperrt, die Beamten baten Passanten und Autofahrer, die Innenstadt von Bad Säckingen zu meiden, um Rettungswege frei zu halten. Unterstützt wurde die Polizei auch von Einsatzkräften aus der nahen Schweiz.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst
Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am …
Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst
Tornado in der Eifel: Zahl der Verletzten steigt auf fünf
Plötzlich ein dunkler Himmel und unbeschreiblicher Lärm - dann wütet ein Wirbelsturm durch ein Eifel-Dorf. Dutzende Häuser haben Schäden. Ein Glück, dass keiner tot ist, …
Tornado in der Eifel: Zahl der Verletzten steigt auf fünf
Spuren-Auswertung im Fall Rebecca dauert
Eine Hundertschaft Polizisten und Leichenspürhunde haben vergangene Woche nach der Leiche von Rebecca gesucht - ohne Erfolg. Seit Dienstag hat die Polizei eine neue …
Spuren-Auswertung im Fall Rebecca dauert
"Dragi", "Eberhard", "Franz": Ein Sturmtief jagt das nächste
Tote und Schwerverletzte, ausgefallene Züge, abgedeckte Dächer, bis zu 800 Millionen Euro Schaden: Die Auswirkungen der Frühlingsstürme sind gravierend. Und das nächste …
"Dragi", "Eberhard", "Franz": Ein Sturmtief jagt das nächste